14°

Montag, 14.10.2019

|

zum Thema

Knöll hellwach: Drei Minuten reichten dem Club-Youngster aus

Das 2:0 gegen Hannover 96 war zum Großteil der Verdienst des 21-Jährigen - 23.09.2018 14:51 Uhr

Törles Knöll schiebt nach Zuspiel von Mikael Ishak zum 2:0-Endstand ein. © Sportfoto Zink / DaMa


Er kam, er sah, er traf. Törles Knöll, das ist inzwischen bekannt, führte den 1. FC Nürnberg zu den ersten drei Punkten dieser Saison. Mit seinem Treffer in der 77. Minute machte er den Sack zu, allerdings war der 21-jährige Goalgetter schon zuvor maßgeblich daran beteiligt, den FCN auf die Siegerstraße zu führen. 

Denn direkt nach seiner Einwechslung (73.) präsentierte sich der Stürmer hellwach und sorgte mit seiner Hereingabe von der linken Seite für das von 96-Verteidiger Waldemar Anton verschuldete Eigentor zum 1:0 für den Aufsteiger (75.). Das Max-Morlock-Stadion befand sich noch im Ausnahmezustand, da klingelte es schon wieder im Kasten von Gäste-Keeper Michael Esser (77.). Törles Knöll, der Rest ist Geschichte. 

Bilderstrecke zum Thema

Premieren-Dreier gegen 96: Ein guter Club bekommt gute Noten

Was für ein Spektakel: Der 1. FC Nürnberg hat den lang ersehnten ersten Sieg in der laufenden Bundesliga-Saison eingefahren und Hannover 96 mit 2:0 besiegt. Es war ein hartes Stück Arbeit, am Ende aber ein verdienter Erfolg. Der gesamte Club ist zufrieden, seine Spieler dürfen es nach der Auswertung der Noten ebenfalls sein.


17 Minuten Einsatzzeit, eine Torvorlage, ein Torschuss, ein Tor. Noch effektiver geht es nicht. Eine Eigenschaft, die dem 1. FC Nürnberg bis dato gefehlt hatte. Zwar zappelte der Ball zuvor schon einmal im Netz, allerdings wurde der Treffer von Mikael Ishak in Minute 25 aberkannt.

Torschütze Knöll: "Für mich geht ein Traum in Erfüllung"

Mit 15 abgegebenen Torschüssen hielt der FCN seine Frequenz extrem hoch, lediglich gegen Mainz feuerten Petrak und Co. noch öfter auf das gegnerische Gehäuse (19 Mal). Spätestens seit dem Platzverweis in der 29. Minute war die Elf von Michael Köllner in allen Belangen überlegen, hatte mehr Ballbesitz (55 Prozent) und war auch im Zweikampfverhalten besser (52 Prozent gewonnene Zweikämpfe). 

Bilderstrecke zum Thema

Törles war vorhin! Knöll macht den Club gegen 96 glücklich

Videobeweis, Rot, Pfosten! Bereits die erste Halbzeit im Heimspiel gegen Hannover ist turbulent. Nach der Pause tut sich der Club gegen clevere Niedersachsen zunächst schwer, ehe ein Joker sticht und das Nürnberger Stadion zu einer riesengroßen Open-Air-Feierzone verwandelt. Die Bilder zum 2:0 gegen Hannover? Hier kommen sie!


Doch nützt das alles nichts, wenn am Ende die Tore fehlen. Neben Virgil Misidjan, der zahlreiche gute Möglichkeiten vergab, konnte auch Yuya Kubo ein Lied davon singen. Der Japaner, an diesem Nachmittag fleißigster Nürnberger (11,83 Kilometer), legte sehr weite Wege zurück, um irgendwie zu Abschlüssen zu kommen. Am Ende schoss er jedoch nur ein einziges Mal aufs Tor. 

Bilderstrecke zum Thema

Rapid Wien und EM: So bunt war die Club-Choreo gegen Hannover

Der 1. FC Nürnberg hat seinen ersten Bundesliga-Sieg in der laufenden Saison gelandet. Gegen Hannover 96 gab es einen 2:0-Erfolg zu feiern. Vor und während der Partie sorgten die Fans mit besonderen Choreographien für Aufmerksamkeit.


Nimmt man diese Ineffizienz zusammen mit dem Auftritt zu Beginn der zweiten Halbzeit, als der Club trotz Überzahl überhaupt nicht ins Spiel fand, dann wird deutlich, dass in Sachen Offensive noch ordentlich Luft nach oben ist. 

Ein wenig Glück kam ebenfalls noch dazu, als Niclas Füllkrugs abgefälschter Schuss auf die Latte klatschte. Und bis zur 75. Minute musste man sich gedulden, als ein erst 21-Jähriger 36.736 Zuschauern aufzeigte, was pure Effizienz bedeutet. Es waren die drei magischen Minuten des Törles Knöll. 

Bilderstrecke zum Thema

"Wenn der Club so weiter macht, winkt der Europapokal"

Im Heimspiel gegen Hannover holt der 1. FC Nürnberg erstmals drei Punkte. Die Fans stimmen darüber ein, dass der Sieg verdient ist und schwärmen vom Torschützen Törles Knöll.


vah

2

2 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport