Köllner legt sich fest: Bredlow ist die Nummer eins beim Club

17.8.2018, 10:05 Uhr
Die alte und neue Nummer eins: Fabian Bredlow.

Die alte und neue Nummer eins: Fabian Bredlow. © Sport-/Pressefoto Wolfgang Zink / JüRa

Nach der fünfzigsten Trainingseinheit der Vorbereitung fiel die Wahl nicht überraschend auf Fabian Bredlow, der damit am Samstag beim DFB-Pokal-Auftakt in Kehl gegen den SV Linx im Tor steht.

Die Nummer eins der Zweitliga-Aufsteiger bekommt den Vorzug vor Neuzugang Christian Mathenia. Nach dem angekündigten Gespräch mit dem neuen Torwart-Trainer Martin Scharrer sowie dem gesamten Trainerstab teilte Köllner die "brutal schwere Entscheidung" (Köllner) beiden Torhütern mit. "Nuancen", das hatte der Trainer wiederholt gesagt, würden den Ausschlag geben.

Für den 23 Jahre alten Bredlow sprachen die starken Leistungen im Aufstiegsjahr, in dem er sich intern gegen Thorsten Kirschbaum durchgesetzt hatte. Der drei Jahre ältere Mathenia, geholt vom Hamburger SV, weist die größere Erfahrung auf, bleibt aber vorerst Reservist – mindestens bis zur ersten Länderspielpause nach dem zweiten Bundesligaspieltag. Die Position werde wie alle anderen auch nach dem Leistungsprinzip besetzt, so Köllner. 

"Natürlich bin ich enttäuscht, aber ich werde diese neue Rolle jetzt auch sofort annehmen", zitiert die Bildzeitung, die zuerst über die Personalie berichtete, Neuzugang Mathenia. Eine offizielle Bestätigung des Vereins gibt es noch nicht.

26 Kommentare