Köllner: "So hatten wir uns das von Beginn an vorgenommen"

11.12.2017, 23:41 Uhr
Er applaudierte, schimpfte, jubelte: Dem Club von Michael Köllner ist bei Fortuna Düsseldorf ein Auswärtscoup gelungen.

© Sportfoto Zink / DaMa Er applaudierte, schimpfte, jubelte: Dem Club von Michael Köllner ist bei Fortuna Düsseldorf ein Auswärtscoup gelungen.

Michael Köllner (Club-Coach): "Wir sind in den ersten zehn, 15 Minuten ganz gut reingekommen. Dann sind wir immer phlegmatischer geworden und haben schlechte Lösungen gefunden. Deshalb war ich froh, dass wir mit 0:0 in die Pause gekommen sind. Die Mannschaft hat in der Pause dann gut zugehört.

Die zweite Halbzeit war stark und sehr souverän. So hatten wir uns das eigentlich von Beginn an vorgenommen. Nach der Pause ist fast alles gelungen. Wir wollten hier punkten, dass wir mit drei Punkten heimfahren, ist super. Wir haben uns jetzt in der Tabelle vorne etabliert. Aber am Samstag erwartet uns nochmal ein heißer Tanz in Kaiserslautern."

Georg Margreitter (Club-Torschütze): "In der ersten Halbzeit waren wir etwas verkrampft. Trotzdem haben wir nicht viel zugelassen und sind ohne Gegentor in die Pause. Das war wichtig. Nach der Pause hat man gesehen, dass Standardsituationen in so einem engen Spiel entscheidend sein können. Und da waren wir zweimal eiskalt zur Stelle. Wir haben uns in den letzten Monaten gut entwickelt. Man merkt, dass die Räder in einander greifen. Und auch, wenn es mal nicht so läuft, wie heute in Halbzeit eins, verteidigen wir kompakt."

Kevin Möhwald (Club-Spieler): "Die erste Halbzeit war schwach. Vielleicht hatten wir uns zu viel vorgenommen und keinen klaren Kopf. Das war zu wenig. Wir haben uns davon aber in der Halbzeit frei gemacht. Nach der Pause war es dann viel besser. Wir haben in den letzten drei Spielen - die erste Halbzeit heute ausgenommen - wieder eine deutliche Leistungssteigerung hingelegt. Wir sind auf einem guten Weg und haben heute in einem schwierigen Auswärtsspiel wieder zu Null gespielt. Jetzt gilt es, schnell zu regenerieren und am Samstag nochmal nachzulegen."

Friedhelm Funkel (Fortunen-Coach): "Wir haben heute zwei verschieden Halbzeiten gesehen. Wir haben das Spiel in der ersten Halbzeit sehr gut gestaltet, aber leider aus der Chance durch Raman nicht die Führung erzielt. Nach der Pause ist Nürnberg besser ins Spiel gekommen und hat aus seinen Chancen die Tore gemacht. Das war heute der Unterschied. In der zweiten Halbzeit waren wir nicht mehr so kompakt, mit der ersten Halbzeit war ich zufrieden."

Verwandte Themen


7 Kommentare