Kommentar: Nagelsmann - die logische Bayern-Lösung

27.4.2021, 16:36 Uhr
Bayerns Hoffnug: Julian Nagelsmann soll beim Rekordmeister die Flick-Lücke füllen.

Bayerns Hoffnug: Julian Nagelsmann soll beim Rekordmeister die Flick-Lücke füllen. © Jan Woitas, dpa

Wäre die Trainer-Suche eine Stellenanzeige gewesen, hätte sie ungefähr so ausgesehen: "Die FC Bayern München AG, zuletzt und bald wieder weltbestes Fußballunternehmen, sucht zum 1. Juli einen neuen Trainer für seine erste Mannschaft. Ihr Profil: abgeschlossene Fußballlehrer-Ausbildung, mehrjährige Berufserfahrung beim mindestens zweitweltbesten Fußballunternehmen (zwecks Schwächung der nationalen Konkurrenz ist auch das mindestens zweitbeste deutsche möglich), Teamfähigkeit (nur unterhalb der Führungsebene), hohe Frustrationstoleranz (besonders intern) und keinerlei Ambitionen auf den Bundestrainer-Posten."

Die Zahl der ernst gemeinten Bewerbungen wäre trotz Vergütung nach dem Rekordmeister-Tarifvertrag überschaubar gewesen. Da das zuletzt und bald wieder weltbeste Fußballunternehmen seine leitenden Angestellten aber nicht via Zeitungsannonce sucht, sondern direkt anspricht, kamen ohnehin bloß ein paar Kandidaten infrage. Von denen nur Nagelsmann zu haben war.

Weil Jürgen Klopp und Thomas Tuchel nicht konnten und angeblich auch nicht wollten, ist Julian Nagelsmanns Ernennung vor allem: ausgesprochen logisch.

Keine Kommentare