Montag, 12.04.2021

|

zum Thema

Kommentar: Sorglosigkeit als falsches Signal beim FCN

Club-Trainer Robert Klauß verdrängt die Realität - 28.01.2021 16:19 Uhr

Folge 80: Alle verrückt geworden?

Der letzte Eindruck bleibt bekanntlich - und der vermittelte am späten Mittwochabend das Bild eines Trainers, der den Ernst der Lage nicht so ganz realisiert zu haben schien. Oder ihn bewusst verdrängte. Robert Klauß’ lapidarer, mit süffisantem Grinsen vorgetragener Schlusssatz, seine Mannschaft habe momentan eben eine "schlechte Phase", wirkte befremdlich und der Situation nach dem 0:1 gegen Regensburg so gar nicht angemessen. Immerhin ist der 1. FC Nürnberg 2021 weiter sieglos und wieder in bedrohliche Nähe zum Relegationsplatz abgerutscht. Das Planziel einer sorgenfreien Saison wurde spätestens jetzt als hübsche Utopie entlarvt, es geht erneut nur noch ums Überleben.

Welchen Anteil der Trainer an dieser Stagnation hat, darüber wird längst kontrovers diskutiert. Natürlich sind die zarten spielerischen Fortschritte, die man in einer keineswegs berauschenden Vorrunde mithin entdeckt zu haben glaubte, wieder jener fußballerischen Tristesse gewichen, wie sie zuvor auch unter Damir Canadi und Jens Keller zu ertragen war. Und natürlich sind einzelne Entscheidungen in Sachen Personal, Taktik oder Spielstil kritisch zu hinterfragen. Letztlich hat aber auch Klauß einen nur geringfügig modifizierten Kader zur Verfügung. Wenn dann noch Leistungsträger ausfallen, ist der Club eben nicht besser als im traumatischen Vorjahr.

Bilderstrecke zum Thema

Flockdown in Nürnberg! Nächste Schnee-Pleite - der FCN in der Kritik

Es schneit. Aber keine Punkte für den Club. Der FCN rutscht an einem vermaledeiten Mittwochabend auch gegen Regensburg aus. Die Einzelleistungen der Nürnberger Vorzeige-Spieler fallen folglich nicht wirklich gut aus. Aber so richtig abstiegsverdächtig sind sie auch nicht. Oder? Schauen Sie doch nach Möglichkeit selbst nach. Hier kommen die passgenauen Bewertungen von Uli Digmayer!



"Wünsch Dir was" -Teil 1: Die FCN-Analyse


Experiment für gescheitert zu erklären, wäre sicher noch verfrüht

Das Experiment mit einem jungen, ambitionierten Trainer für gescheitert zu erklären, wäre also sicher noch verfrüht. Allerdings muss Klauß begreifen, für welchen Verein er hier arbeitet und wie dessen Fans durch die Historie schon oft negativ geprägt wurden. Es geht gar nicht darum, inszenierte Brandreden zu halten oder die in Krisenzeiten typischen Durchhalteparolen zu schwingen. Demonstrative Sorglosigkeit ist aber gewiss das falsche Signal an eine zu Recht nervöse Öffentlichkeit.


Sie wollen noch mehr Club-Content? Dann...

... melden Sie sich hier für "Ka Depp - der Newsletter" an

... folgen Sie unserer Facebook-Seite "FCN-News"

... folgen Sie unserer Instagram-Seite "Ka Depp - der FCN-Podcast"

... treten Sie unserer Facebook-Gruppe "Ka Depp - Der Club-Podcast von nordbayern.de" bei

44

44 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport