Kreisliga Erlangen

Leere Bänke zur Winterpause: Eggolsheim und Baiersdorf auf Trainersuche

16.11.2021, 15:58 Uhr
Keine Erfolgsgeschichte war das Engagement von Joachim Müller in Eggolsheim.

Keine Erfolgsgeschichte war das Engagement von Joachim Müller in Eggolsheim. © Sportfoto Zink / Melanie Zink, NN

Magere fünf Zähler hat Eggolsheim zum Start in die Winterpause auf dem Konto, der Klassenerhalt ist für die DJK damit mehr als eine Mammutaufgabe. Jetzt steht für die Verantwortlichen um Abteilungsleiter Matthias Gößwein die Suche nach einem neuen Übungsleiter auf dem Programm, denn Joachim Müller legt seinen Posten nieder. Auch Co-Trainer Stevel Spiegel ist nicht länger im Amt.

„Wir müssen uns bei den beiden Trainern mehr als nur bedanken. Trotz der nicht einfachen Kadersituation haben beide nie den Kopf in den Sand gesteckt. Waren stets positiv gestimmt und haben einen super Job gemacht. Wir verstehen ihre Gründe, hätten aber auch gerne mit ihnen weitergemacht.“, sagt Gößwein. Für die Rückrunde wird es, so die DJK, eine interne Lösung geben, die in den nächsten Tagen präsentiert werden soll

Auch die Baiersdorfer Reserve, die den Start der Winterpause am vergangenen Wochenende mit einem Auswärtssieg gegen Heßdorf feiern konnte, ist fortan auf Trainersuche: „Es hat sich leider immer mehr herausgestellt, dass die zweite Mannschaft intern einen anderen Stellenwert hat als man bei der Spielklasse vermutet“, sagt der scheidende Coach Michael Appelt. Nach Rücksprache mit den Verantwortlichen stellte er mit dem letzten Spiel im Kalenderjahr 2021 sein Amt zur Verfügung.

Plötzlich sei diese Entscheidung aber nicht gefallen: „Bereits ab Ende August haben wir versucht der Situation entgegenzuwirken – leider ohne Erfolg. Daher war es für mich am Ende klar, dass ich zur Winterpause aufhöre“, so Appelt. Mit 13 Zählern steht die BSV-Reserve derzeit auf Rang 14.

Keine Kommentare