Donnerstag, 23.05.2019

|

zum Thema

Leibold leidet: "Mal wieder stimmt die Abstimmung nicht"

Der Club-Verteidiger resümiert die Niederlage in Gladbach - 18.12.2018 21:06 Uhr

Tim Leibold hatte in Gladbach ordentlich Abwehrarbeit zu leisten, dadurch fehlte es dem Club-Schwaben an offensiven Akzenten. © Sportfoto Zink / DaMa


Michael Köllner (Club-Coach): "Wir haben in dieses Spiel viel investiert, hätten am Anfang in Führung gehen müssen. Da haben wir es verpasst, auf der Anzeigentafel ein Zeichen zu setzen. Taktisch und läuferisch haben wir uns gut präsentiert. Für mich war die Szene vor dem 0:1 spielentscheidend. Es ist ärgerlich, dass uns vor dem Freistoß da der Vorteil abgepfiffen wurde. Das verstehe ich nicht. Was die Mannschaft heute gezeigt hat, war eine super Leistung. Wir waren drauf und dran, zumindest ein Unentschieden zu holen. Jetzt geht’s darum, für Samstag die Köpfe wieder hoch zu kriegen und nochmal eine starke Leistung zu zeigen."

Bilderstrecke zum Thema

Alu-Pech beim Salli-Comeback: Der FCN verliert bei den Fohlen

Schon wieder 0:2! Aus neun sieglosen Spielen werden in Gladbach zehn. Der Club verpasst es, früh den Treffer zu machen und wird auswärts beim Tabellenzweiten zweimal ausgekontert. Auch der eingewechselte Edgar Salli kann bei seinem Comeback nicht mehr am Ergebnis rütteln. Hier sind alle Bilder zur Niederlage auf der Fohlen-Wiese!


Dieter Hecking (Borussia-Trainer): "Wenn jeder denkt, dass es ein Selbstläufer wird, dann kommt es oftmals anders. Der Club hat läuferisch viel investiert. Wenn Sommer am Anfang nicht so überragend reagiert, liegen wir im Rückstand. Danach haben wir nicht mehr viel zugelassen, hatten im ersten Durchgang drei ganz klare Möglichkeiten. Mit dem ersten guten Angriff im zweiten Durchgang ist uns der Treffer gelungen. Wir mussten trotzdem immer auf der Hut sein, bis wir am Ende nochmal einen Konter setzen konnten. Wenn der Club so spielt wie heute, dann sind die Punktgewinne möglich."

Georg Margreitter (FCN-Kapitän): "Wir haben ein gutes Auswärtsspiel gemacht. Dass wir hier heute einen Punkt holen könnten, davon ist niemand ausgegangen. Das ist zwar nicht eingetreten, aber nichtsdestotrotz war es ein enges Spiel. Wir haben mutig gespielt. Was extrem bitter ist:Nach drei Standards für uns hat Gladbach drei extreme Chancen bekommen, zweimal hat’s da dann geklingelt. Das darfst du dir in so einer Situation einfach nicht erlauben. Wir haben jetzt ein ganz wichtiges Heimspiel."

Bilderstrecke zum Thema

Verlorener Fuchs auf der Fohlen-Wiese: Die Club-Noten nach Gladbach

Zehnmal hatten die Fohlen vor ihrer Verabredung mit dem FCN auf eigener Spielwiese in Folge gewonnen. Dass es nach dem Heimspiel gegen Nürnberg elf Siege in Serie sind, war während 95 intensiver Minuten nicht immer klar. Wie hat sich der Club in Gladbach präsentiert? Sie haben das Köllner-Kollektiv benotet, hier ist die Auswertung:


Tim Leibold (Club-Verteidiger): "In der ersten Halbzeit haben wir ein ordentliches Spiel gemacht, hatten aber auch Glück, dass wir durch den Elfmeter nicht in Rückstand geraten sind. So war das Spiel die ganze Zeit offen. Wer weiß, wie das Spiel läuft, wenn wir unsere Chance am Anfang machen. Beim 0:1 hat wieder mal die Abstimmung nicht gestimmt. Es ist keine Schande in Gladbach zu verlieren, wir müssen die positiven Dinge mitnehmen und gegen Freiburg alles daran setzen zu gewinnen." 

tso

31

31 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport