18°

Mittwoch, 19.06.2019

|

zum Thema

Leibold nach Linx-Sieg: "Uns fehlt noch der nötige Feinschliff"

Die Club-Stimmen nach dem 2:1 in der ersten Runde des DFB-Pokals - 18.08.2018 19:25 Uhr

Außenverteidiger Tim Leibold hatte gegen Linx so seine Mühe. In der ersten Halbzeit verursachte er einen Elfmeter © Sportfoto Zink / DaMa


Michael Köllner: "Ein typisches Pokalspiel für die erste Runde. Wir sind froh, dass wir unser Ziel – den Einzug in die zweite Runde – erreicht haben. Nach der strittigen Entscheidung war der Gegner auf einmal im Spiel. Dann läuft das Spiel, wie es nicht laufen soll. Am Ende kann Linx das Spiel mit der Riesenchance für sich entscheiden. Man muss einfach einen kühlen Kopf behalten und positiv bleiben, dann wirst du dafür auch belohnt. Im Gesamten haben wir versucht, unser Spiel durchzuziehen und am Ende auch verdient gewonnen."


+++ Hier gibt's den Spielbericht zum Nachlesen +++


Sascha Reiss (Trainer SV Linx): "Wenn mir heute Morgen jemand gesagt hätte, dass wir in der 85. Minute einer Großchance zum 2:1 hinterhertrauern, hätte ich mir das nicht erträumen können. Wir hätten hier beinahe eine der größten Überraschungen des deutschen Fußballs gesehen, am Ende war es uns leider nicht vergönnt. In der zweiten Halbzeit haben wir uns schwer getan, konnten das Ergebnis aber lange halten."

Bilderstrecke zum Thema

Pokal-Aus abgewehrt: Ishak schießt den Club eine Runde weiter

Erst kurz vor Schluss erlöste Mikael Ishak den 1. FC Nürnberg mit dem Siegtreffer gegen den SV Linx. Zuvor lieferte sich der Club mit dem Fünftligisten einen harten Schlagabtausch und stand kurz vor dem Aus in der ersten Runde des DFB-Pokals.


Tim Leibold: "Es war lange spannend. Meiner Ansicht nach tritt er mir beim Elfmeter in die Hacken, aber Schwamm drüber. Wir sind weiter. Im Spiel fehlte uns die letzte Konsequenz. Der Spielaufbau war nicht schlecht, aber ab 20 Meter vor dem Tor wurde es fahrig. Die Kugel dürfen wir in bestimmten Situationen auch nicht so einfach hergeben. Da fehlt noch der nötige Feinschliff. Jetzt haben wir noch eine Woche Zeit, bis es in Berlin losgeht."

Mikael Ishak: "Wir wissen, dass wir das besser können. Manchmal ist es aber so, dass es nicht funktioniert. Wenn der Gegner, egal aus welcher Liga, so tief steht, ist es einfach schwer. Dann sieht das mal aus wie heute. Wir haben letzte Woche gegen einen spanischen Erstligisten gezeigt, dass wir gute Teams schlagen können, das wollen wir auch in der Bundesliga zeigen."

Bilderstrecke zum Thema

2:1-Pokalsieg in Linx: So bewerteten Sie den Last-Minute-Club!

Das war knapp: Bis zum Siegtreffer durch Mikael Ishak tat sich der 1. FC Nürnberg gegen den Fünftligisten aus Linx schwer - ein Klassenunterschied war über weite Strecken des Spiels nicht zu erkennen. Entsprechend deutlich fiel Ihre Bewertung und auch die Einordnung der Redaktion aus. Die Pokal-Noten des 1. FC Nürnberg


Hanno Behrens: "Kurz vor Schluss haben wir etwas Glück. Schaut man sich aber das gesamte Chancenverhältnis an, dann hat Linx in den 90 Minuten deutlich mehr Glück gehabt. Es war ein typisches Pokalspiel, auch wenn wir uns gewünscht haben, dass wir es klarer gestalten. Dass direkt nach der Führung das Gegentor fällt, ist natürlich maximal dumm gelaufen. Wir sind froh, dass es jetzt vorbei ist. Kompliment an Linx, sie haben gut gekämpft." 

fr

13

13 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport