14°

Montag, 14.10.2019

|

zum Thema

Liebe, Glaube, Leidenschaft: Darum kommt der FCN in die Relegation

Wir blicken auf das Restprogramm, die Konkurrenz und vieles mehr - 22.04.2019 16:45 Uhr

Die Leistung macht zuversichtlich beim 1. FC Nürnberg. Und es sind gerade drei Faktoren, die den Club im Abstiegskampf stark machen. © Sportfoto Zink / WoZi


Die Tage als Club-Fan sind vier Runden vor dem Ende der Bundesligasaison nicht besonders einfach. Mit 18 Punkten steht der 1. FC Nürnberg nach wie vor auf einem Abstiegsplatz und der Klassenerhalt ist akut in Gefahr. Und jetzt kommen auch noch die Bayern ins Max-Morlock-Stadion - eine schier unlösbare Aufgabe. Doch es gibt drei Gründe, die für den Club sprechen und Hoffnung auf den Verbleib in der Fußball-Bundesliga machen: "Liebe, Glaube, Leidenschaft."

Liebe: Ein Schlüssel zum Erfolg sind die Fans. Sie gehen mit dem 1. FC Nürnberg seit Jahren durch dick und dünn. Mal mit etwas lauter werdender Kritik, doch immer mit Rückhalt - so schwer die Ausgangslage auch sein mag. Und genau das ist gerade wieder der Fall.

Uninspiriert in Leverkusen: Darum kommt der Club punktlos zurück

Aufmunterung nach der Niederlage in Leverkusen: Die Club-Profis suchen Trost bei den Fans - und bekommen ihn. © Sportfoto Zink / DaMa


Während man auf Schalke fast die komplette Mannschaft mit Sprechchören infrage stellt, die Stuttgarter ihren Unmut nach der 6:0-Schlappe gegen Augsburg mit "Alle könnt ihr gehen"-Rufen zum Ausdruck bringen und Hannover-96-Boss Martin Kind wegen Angst vor unangenehmen Fragen erst gar nicht beim ZDF-Sportstudio erscheint, herrscht beim FCN vergleichsweise Zuversicht und Ruhe. Auch nach dem Spiel in Leverkusen spenden einige Fans den niedergeschlagenen Profis ihres Herzensverein Trost.

Mathenia und Co: Club glaubt an Klassenerhalt

Glaube: Eine Sprachnachricht, die uns kürzlich nach der Niederlage gegen Leverkusen erreicht hat, zeigt genau das: Der Glaube und die Unterstützung bleibt auch nach der bitteren Pleite am Rhein bestehen: "Ach Club, ich komme von dir einfach nicht los, egal was ihr macht. Hoffentlich packt ihr wenigstens noch den Relegationsplatz. Das wäre eine klasse Sache."

Bilderstrecke zum Thema

Monstergrätsche und Hawk-Eye: Club verliert 0:2 in Leverkusen

Lange konnte sich der 1. FC Nürnberg gegen den Leverkusener Druck wehren. Nach einer Ecke von Julian Brandt köpfte Lucas Alario die Werkself in Führung und beendete die Hoffnung des Club auf einen erneuten Punktgewinn. Wir haben die Partie in der BayArena in Bildern zusammengefasst.


Glaube bei den Fans, aber auch Glaube in der Mannschaft. Direkt nach Abpfiff in Leverkusen blickt Coach Schommers hoffnungsvoll auf nächste Woche, während Keeper Mathenia wieder voller Zuversicht und Tatendrang ist: "Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass wir es schaffen werden, wenn wir so geschlossen auftreten." 

Bilderstrecke zum Thema

Fünfer für die Hoffnungsträger: Die Club-Noten für Leverkusen

Ein engagierter 1. FC Nürnberg verpasste es am Samstagnachmittag, seinen Spielwitz in handfeste Chancen zu verwandeln. Durch das 0:2 in Leverkusen kann der Club den Abstand auf Rang 16 nicht verkürzen. Dann waren Sie gefragt: Sie bewerteten die Leistung der Club-Profis mit Schulnoten - und hier ist die Auswertung!


Von einem geschlossenen Auftritt wollen hingegen die Profis in Stuttgart nichts wissen. "Es gibt keine zwei Meinungen, dass wir uns so in der Bundesliga nicht präsentieren können. Die Mannschaft hat heute versagt", brachte es Torhüter Ron-Robert Zieler deutlich auf den Punkt. Nur wenige Stunden später ist Trainer Markus Weinzierl im Ländle Geschichte. Zuversicht und Glaube an die eigene Stärke sieht definitiv anders aus. Und auch in Hannover herrscht Unruhe. Über die Nachfolge von Trainer Thomas Doll gibt es bereits Spekulationen und Sportvorstand Horst Heldt ist bereits weg. Und beim Club? Da genießt Boris Schommers und der neue Sportvorstand Robert Palikuca dagegen das Vertrauen im Verein.

Hartes Restprogramm für Club

Leidenschaft: Die zuletzt leidenschaftlichen Auftritte des 1. FC Nürnberg machen Mut. Diese Leidenschaft ist auch notwendig, um gegen den deutschen Branchenprimus aus München am Sonntag (ab 18 Uhr im Liveticker auf nordbayern.de) zu bestehen. Wie man gegen eine Top-Mannschaft etwas holen kann, hat das Team von Boris Schommers ja schon beim 0:0 gegen Borussia Dortmund gezeigt. Allerdings sind die kommenden Club-Gegner durchaus harte Brocken, wie unsere Bildergalerie zeigt.

Bilderstrecke zum Thema

Rekordmeister und Fohlen: Der Saisonendspurt für den Club

Harte Brocken warten da auf den 1. FC Nürnberg im Schlussakt der Bundesliga. Das Highlight ist mit Sicherheit das Heim-Derby gegen die Bayern - doch noch andere Schwergewichte warten.


Die Formkurve des VfB Stuttgart zeigt weiterhin nach unten. Leidenschaft? Wohl eher eine Leistung, die Leiden schafft. Zuletzt kamen die Schwaben nämlich mit 0:6 in Augsburg unter die Räder. Mit neuem Trainer geht's jetzt gegen Borussia Mönchengladbach (H), Hertha BSC (A), VfL Wolfsburg (H) und Schalke 04 (A).

Auch das Restprogramm von Hannover hat es in sich. Für die 96er geht es gegen Mainz (H), Bayern (A), Freiburg (H) und Düsseldorf (A). In den letzten neun Spielen sammelte das Doll-Team gerade einmal einen Punkt. Darum lehnen wir uns getrost weit aus dem Zuversichts-Fenster und sagen: Lieber Club, da spricht einiges für dich.

Matthias Weichmann E-Mail

8

8 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport