21°

Mittwoch, 19.06.2019

|

zum Thema

Medizincheck bestanden! Club verpflichtet Yuya Kubo

Japaner kommt per Leihe mit Kaufoption aus Gent nach Nürnberg - 19.08.2018 17:47 Uhr

Stürmt ab jetzt für den Club: Der japanische Nationalspieler Yuya Kubo. © PHILIPPE HUGUEN, afp


In den vergangenen Tagen wurde viel spekuliert, jetzt ist der Transfer in trockenen Tüchern: Der 1. FC Nürnberg hat Yuya Kubo verpflichtet. Das gab der Verein bekannt, nachdem der 24-Jährige am Sonntag den Medizincheck erfolgreich absolviert hatte. Der Japaner wird nach Informationen des FCN zunächst für ein Jahr von seinem bisherigen Verein KAA Gent ausgeliehen, danach kann der Club den Spieler dank einer Kaufoption fest verpflichten. Die Leihgebühr liegt laut kicker bei 500.000 Euro.

Bilderstrecke zum Thema

Knipser, Talente, Sündenböcke: Die Neuen und Abgänge beim Club

Das Personalkarussell beim 1. FC Nürnberg dreht sich wieder! Während ein Abgang besonders schwer wiegt, ist bei den Neuen zumindest die ein oder andere vielversprechende Biografie dabei. Viel Geld ausgegeben hat der Club im aktuellen Transferfenster (noch) nicht, angesichts der vielen Abgänge dürfte sich da aber noch etwas tun. Wir haben schon einmal alle Transfers des Club-Sommers im Überblick!


"Er ist ein interessanter Spieler, weil er genau zu unserem Spiel passt", freut sich Michael Köllner über die Verstärkung in der Offensive. Und auch Club-Kaderplaner Andreas Bornemann ist sich sicher, dass der Japaner "unsere Möglichkeiten erweitern" wird. "Kubo kann auf allen Offensivpositionen eingesetzt werden, spricht deutsch, kennt den schweizer und den belgischen Fußball", so der Sportvorstand weiter. Der 24-Jährige ist sich auch den Fußstapfen, in die er tritt, bewusst: "Ich kenne Nürnberg ein wenig, weil hier schon Hiroshi Kiyotake und Makoto Hasebe gespielt haben. Ich freue mich auf die Aufgabe". 

fr/ama/la

42

42 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport