Dienstag, 19.01.2021

|

zum Thema

Misidjan als Ass? Club setzt im Frankenderby auf Leidenschaft

Gegen Fürth könnte beim FCN auch Virgil Misidjan eine Hilfe sein - 27.11.2020 14:17 Uhr

Vielleicht schone eine Alternative für den Derby-Sonntag: Virgil Misidjan meldet sich nach Verletzung zurück.

02.08.2020 © Sportfoto Zink / Thomas Hahn


Robert Klauß ist vor dem Derby schon in Form. Unter Beweis stellt er das unter anderem in der Pressekonferenz vor dem Spiel am Sonntag (13.30 Uhr). Als sich die Veranstaltung schon dem Ende zuneigt und Klauß den Gegner mal wieder als die Mannschaft gelobt hat, die derzeit "den besten Fußball in der 2. Liga spielt", da will ein Journalist dann noch von ihm wissen, ob deshalb die Spielvereinigung nun vielleicht sogar ein Vorbild für den 1. FC Nürnberg sein könne.

Bilderstrecke zum Thema

Club oder Kleeblatt? Das sind die Promi-Tipps zum Frankenderby

Wie geht's aus, das Geisterderby 2020? Der 1. FC Nürnberg empfängt am ersten Adventssonntag die SpVgg Greuther Fürth. Wir haben die Promis gefragt - und teils erstaunliche Prognosen erhalten. Oder glauben Sie etwa nicht an ein 5:5? Klar scheint: Mit Fürth ist zu rechnen. Wie so oft im Frankenderby...


Klauß hätte nun sehr viel falsch machen und ja sagen können - tut er aber nicht. "Würde ich nicht sagen", sagt er stattdessen und verhindert so einen Aufschrei in der Club-Familie, den man sich sehr laut hätte vorstellen müssen.

So weit ist es dann doch noch nicht, dass ein Trainer öffentlich zugibt, dass man das, was da in Fürth gemacht hat, doch auch einmal selbst versuchen könnte. Man müsse, sagte Klauß, dann schon einen eigenen Weg finden zurück zu verloren gegangener Größe.

Viel Tempo, viel Struktur

Dass der mit ihm gefunden werden könnte, glauben nach dieser Woche, die der 4:1-Erfolg beim VfL Osnabrück eingeläutet hat, wieder ein paar mehr Menschen in und um Nürnberg herum. Das Vertrauen in das eigen Tun, sagt Klauß, ist durch den Sieg wieder etwas größer geworden. Und deshalb auch das Vertrauen darauf, dass es gegen die Spielvereinigung zum zweiten Heimsieg in dieser Saison reichen könnte. "Wir haben Dinge, wo wir sie knacken können", sagt Klauß, geht aber nicht ins Detail.

Bilderstrecke zum Thema

Faszination Frankenderby: Rivalen seit über 100 Jahren

Dieses Derby elektrisiert ganz Franken: Der 1. FC Nürnberg gegen die SpVgg Greuther Fürth. Der prestigeträchtige Lokalvergleich fand bisher 266 mal statt - Rekord in Deutschland!


Klauß, der selbst keine großen Erfahrungen mit Derby hat, freut sich auf das Spiel. Er erwartet eine Partie, "in der beide Mannschaften mit Tempo spielen und gut strukturiert sind". Sie selbst wollen die Begegnung mit einem "Mix aus Leidenschaft und kühlem Kopf" bestreiten, sagt Klauß noch.


Derby ohne Zuschauer: Welche Mannschaft davon profitiert


Und vielleicht mit Virgil Misidjan. Der hat nach seiner Verletzung jetzt erstmals eine komplette Trainingswoche mit der Mannschaft hinter sich gebracht, ist laut Klauß "völlig beschwerdefrei" und deshalb vielleicht einer, der am Sonntag beweisen kann, dass nicht nur der Trainer vorab in Derby-Form ist.

Bilderstrecke zum Thema

(Stadt-)Grenzgänger: Sie waren für Club und Kleeblatt aktiv

Der 1. FC Nürnberg und die SpVgg Greuther Fürth: zwei Vereine, zwischen denen sich die Franken meist schon in frühester Kindheit entscheiden müssen. Beide Klubs ins Herz zu schließen, gelingt nur den wenigsten. Wir stellen Akteure vor, die auf beiden Seiten der Stadtgrenze aktiv waren.


Bilderstrecke zum Thema

Helden, Statistiken, Titel: Das Frankenderby in Zahlen

Man spielt Fußball. In der 2. Bundesliga. Am Sonntag im menschenleeren Max-Morlock-Stadion. In Zahlen fassen lässt sich das Frankenderby zwischen Nürnberg und Fürth nicht. Versuchen kann man es trotzdem.


8

8 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport