13°

Montag, 20.05.2019

|

zum Thema

Mister 100 Prozent: Kapitän Behrens und sein effizienter Club

Die Match-Statistik: Wo es beim FCN trotz des Duisburg-Dreiers haperte - 19.02.2018 12:45 Uhr

Zwei Torschüsse, zwei Treffer: Nürnbergs eiskalter Anführer Hanno Behrens. © Sportfoto Zink / WoZi


Mit dem 3:1 über die Zebras kletterte der 1. FC Nürnberg an die Tabellenspitze der 2. Liga. Beim Heimsieg zeigte sich besonders Hanno Behrens entschlossen, seine beiden einzigen Torschüsse versenkte der Club-Kapitän zur 2:0-Führung. In der Folge ließ der FCN die Gäste gewähren - zwar reichte es für die Westdeutschen nur zum zwischenzeitlichen Anschlusstreffer, doch trotz des entscheidenden Löwen-Treffers spricht die Statistik nach 90 Minuten eigentlich für die Zebras: Sowohl bei den Torschüssen (15:10), als auch bei der Pass- (84 zu 74 Prozent), der Ballbesitz- (57 zu 43 Prozent) und der Zweikampfquote (56 zu 44 Prozent) liegt der MSV nach dem Schlusspfiff vorn.

Bilderstrecke zum Thema

Club ballert sich gegen Duisburg an die Spitze: Bewerten Sie die Profis

Perfekter Sonntag, was ein Fest: Der 1. FC Nürnberg schlägt daheim den MSV Duisburg mit 3:1 und krallt sich damit die Tabellenführung in der 2. Bundesliga. Wie immer haben Sie nun die Möglichkeit, die Spitzenreiter-Profis zu benoten. Am Mittwoch folgt die Auflösung, dann vergleichen wir Ihre Auswertung mit denen der Redaktion und des "kicker".


Doch all diese Zahlen bringen nichts, wenn in der wichtigsten Rubrik der Gegner vorne ist. In diesem Fall ist es der Club, der - ähnlich wie im Hinspiel, als Nürnberg trotz etlicher Duisburger Möglichkeiten klar mit 6:1 siegte - seine Chancen effizienter verwertete. Neben dem Capitano feuerte nur Federico Palacios ebenfalls mindestens zwei Mal auf das Duisburger Gehäuse. Der torlose Angreifer, der lediglich 17 Prozent seiner Zweikämpfe für sich entschied, glänzte stattdessen als Vorbereiter zum 2:0, sowie mit einer starken Passquote von 93 Prozent - der besten aller FCN-Akteure.

In der Abwehr stand der anstelle von Mühl wieder in die Startelf gerückte Georg Margreitter gewohnt seinen Mann. Der Österreicher gewann 83 Prozent der Duelle mit einem Gegenspieler. Die üblicherweise ebenfalls zweikampfstarken Ewerton, Patrick Erras und Behrens kamen dagegen nur auf jeweils 36 Prozent - sicherlich auch ein Indiz, warum die Zebras lange gut im Spiel waren. Doch gerade der Kapitän legte mit 12,61 Kilometern die größte Laufstrecke aller Spieler hin, was wiederum die enorme Willensleistungs von Nürnbergs Anführer bestätigt.

Bilderstrecke zum Thema

FCN feiert Duisburg-Sieg: Die Kurve tobt, der Club ist spitze!

Ein Spieltag ganz nach dem Geschmack des 1. FC Nürnberg: Nachdem Düsseldorf und Kiel Punkte liegen gelassen hatten, bot sich dem Club die Chance auf die Tabellenführung. Gegen den MSV Duisburg ließ das Team um Kapitän Hanno Behrens dann nichts anbrennen, schlug die Zebras mit 3:1 und feierte am Ende standesgemäß mit seinen Fans.


 

sha

13

13 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport