12°

Mittwoch, 16.10.2019

|

zum Thema

Möhwald: "Heute hatten wir auch Glück"

Bei den Club-Spielern und ihrem Trainer herrscht große Erleichterung - 07.05.2017 08:31 Uhr

Einfach happy: Startelf-Rückkehrer Kevin Möhwald weiß, was sein Club in Sandhausen nicht so gut gemacht hat. Umso erleichterter war Nürnbergs Kreativdirektor nach dem Abpfiff. © Sportfoto Zink / DaMa


Michael Köllner (Club-Trainer): "Diesen Sieg heute widmen wir der Gruppe mit behinderten Kindern, die uns diese Woche beim Training besucht hat.

Im Spiel ist es uns heute nicht ganz gelungen, befreit aufzuspielen. Sandhausen hat es richtig gut gemacht. So oft wie heute musste ich noch nicht umstellen, seit ich Trainer der Profis bin. Wir wollten aber unbedingt gewinnen und haben dann im Laufe der zweiten Halbzeit die richtige Kampfkraft reingebracht und hatten auch das nötige Glück. Wir sind froh, dass wir jetzt die 42 Punkte haben. Jetzt wollen wir auch die letzten beiden Spiele noch gewinnen."

Bilderstrecke zum Thema

Noten vom Hardtwald-Ausflug: Mittelmaß beim Bassd-scho-Club

Vor dem Gastspiel in Sandhausen war Nürnbergs Vorsprung auf einen Abstiegsplatz komfortabel, der Klassenerhalt des Altmeisters aber zumindest rechnerisch noch nicht amtlich. Der eingewechselte Abdelhamid Sabiri sorgte in der Kurpfalz dafür, dass der Club endgültig für eine weitere Zweitliga-Saison planen kann. Dafür wurde er - aber nicht nur er - von den Usern auch belohnt.


Kenan Kocak (SVS-Coach): "Wir sind sehr enttäuscht. Die Mannschaft hat gut reingefunden. Gegen Nürnberg ist es schwierig, die richtige Balance zu finden. Das haben wir gut hinbekommen. Wir hatten vor der Pause schon einige Chancen und in der zweiten Halbzeit wieder. Wenn man die nicht macht und dann einmal nicht aufpasst, kann man nicht gewinnen. Wir müssen jetzt die Köpfe frei kriegen und den Blick auf Würzburg richten."

Abdelhamid Sabiri (Nürnbergs Matchwinner): "Sandhausen ist schwer zu bespielen, das weiß in dieser Liga jeder. Deshalb ist es natürlich super, dass wir hier gewonnen haben. Ich bin glücklich, dass ich beim Tor perfekt stand. Die letzten acht Wochen musste ich auf der Tribüne sitzen und durfte nur von da oben mitfiebern. Darum bin ich froh, dass ich der Mannschaft heute auf dem Platz mal wieder helfen konnte."

Kevin Möhwald (Club-Kreativkraft): "Mit Blick auf die Tabelle, bin ich erleichtert. Vor allem, wenn man die Ergebnisse von gestern betrachtet. Wir wollten hier heute zu Beginn sicher stehen, waren dann aber viel zu passiv. Das haben wir in der zweiten Halbzeit besser gemacht. Und heute hatten wir auch das Glück, das man manchmal einfach auch braucht."

Bilderstrecke zum Thema

Salto in Sandhausen: Sabiri köpft den Club zum Klassenerhalt

Viel Kampf, wenig Klasse: Ein fußballerischer Leckerbissen war die Partie des 1. FC Nürnberg in Sandhausen wahrlich nicht. Erst ein Jokertor von Abdelhamid Sabiri erlöste den Club in der 70. Minute. Damit steht der Klassenerhalt in Liga zwei fest.


apö

8

8 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport