-1°

Donnerstag, 05.12.2019

|

zum Thema

"Muss ich das wissen?": Aue lädt Hoeneß zu Heimspiel ein

Hoeneß stellte die Sportberichterstattung im Radio infrage - 18.11.2019 12:26 Uhr

Uli Hoeneß gab auf der Jahreshauptversammlung zu verstehen, dass ihn die Berichterstattung über Erzgebirge Aue nicht interessierte und man sich auf relevantere Dinge fokussieren sollte. © Sven Hoppe


Der FC Erzgebirge Aue hat gelassen auf eine Aussage von Uli Hoeneß über den sächsischen Fußball-Zweitligisten reagiert und dem Ehrenpräsidenten des FC Bayern ein Angebot unterbreitet. "Natürlich laden wir Uli Hoeneß zu unserem Heimspiel gegen Sandhausen ein. Damit er Tore von uns nicht nur im Radio verfolgen muss. Den 26. Spieltag gibt es am Wochenende 12. bis 16. März", sagte Aues Geschäftsführer Michael Voigt der Bild (Montag).

Bei seinem letzten öffentlichen Auftritt als Präsident des deutschen Rekordmeisters hatte Hoeneß bei der Jahreshauptversammlung über die Relevanz von Sportberichterstattung gesprochen. "Wenn ich im Auto sitze und dann heißt es: Aue schießt ein Tor gegen Sandhausen, denke ich, muss ich das jetzt wissen? (...) Was für uns alle viel wichtiger ist, dass es in München viele alte Menschen gibt, die von ihrer Rente nicht leben können – das ist wichtig", sagte Hoeneß zu den Bayern-Mitgliedern in der Münchner Olympiahalle.

dpa

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport