Dienstag, 19.11.2019

|

zum Thema

Nach Platzverweis in Aue: Sperre für Sörensen bekannt

1. FC Nürnberg stimmt Urteil des DFB-Sportgerichts zu - 21.10.2019 14:56 Uhr

Bilderstrecke zum Thema

Rot, Elfer-Triple und kein zweiter Frey: Verrücktes Club-Spiel in Aue

Eine denkwürdige Partie mit sieben Toren, einem Platzverweis und drei Elfmetern verliert der 1. FC Nürnberg am Ende mit 3:4 gegen Erzgebirge Aue. Den Wahnsinn verpasst? Kein Problem. Hier sind alle Eindrücke zum Gastspiel im Erzgebirge.


Wie das Spiel gegen Erzgebirge Aue am vergangenen Freitag ausgegangen wäre, wenn sich Sörensen innerhalb von Millisekunden anders entschieden hätte - sofern überhaupt eine bewusste Entscheidung möglich war - ist natürlich nur Spekulation.

Ka Depp - Folge 14: Der Club nach Aue und mit Wiesinger

Fakt ist: Der Club-Däne lenkte den Ball als letzter Mann kurz vor der Torlinie stehend mit seinem rechten Oberarm am FCN-Gehäuse vorbei und verhinderte damit den 1:1-Ausgleich. Der rote Karton für den Skandinavier und der im Anschluss von Nazarov verwandelte Elfmeter, brachte das bis dahin harmlose Aue nach einer guten Stunde ins Spiel.

Am Montag wurde Sörensen vom DFB-Sportgericht für das Handspiel für ein Spiel gesperrt. Der 1. FC Nürnberg hat dem Urteil bereits zugestimmt, es ist damit rechtskräftig. Damir Canadi muss sein Sorgenkind, die Abwehrkette, also nur einmalig für das kommende Heimspiel gegen den SSV Jahn Regensburg am Sonntag umbauen.

7

7 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport