20°

Montag, 06.04.2020

|

zum Thema

Nach Verbeek-Aus: Atalan wird neuer Bochum-Coach

Sportvorstand Christian Hochstätter sah "zu große Differenzen" - 11.07.2017 13:40 Uhr

Verdiept sich nicht mehr in den VfL: Gertjan Verbeek. © dpa


17 Tage vor Beginn der neuen Saison hat sich Fußball-Zweitligist VfL Bochum überraschend von Trainer Verbeek getrennt. Der Niederländer sei mit sofortiger Wirkung freigestellt worden, teilte der Klub am Dienstag mit. Der Ex-Nürnberger war bereits am Montagabend über den Rauswurf informiert worden, wie er bei Sport1 bestätigte. Nachfolger wird der bisherige Trainer von den Sportfreunden Lotte, Ismail Atalan. Der 37-Jährige wurde am Dienstagmittag vom Fußball-Zweitligisten offiziell vorgestellt, er erhält einen Vertrag bis 2019.

"Der Zeitpunkt der Freistellung kommt für viele sicherlich überraschend", wird VfL-Sportvorstand Christian Hochstätter in einer Vereinsmitteilung zitiert. "Die fachlichen Qualitäten von Gertjan Verbeek sind unbestritten", fügte Hochstätter hinzu. Dennoch seien Aufsichtsrat und Vorstand zum Entschluss gekommen, mit einem neuen Trainer die Ziele des Vereins zu verfolgen.

Bilderstrecke zum Thema

Glücklose Amtszeit: Sechs Monate Verbeek als FCN-Trainer

Das Kapitel Gertjan Verbeek als Trainer des 1. FC Nürnberg beendet. Nach 22 Spielen räumt der Niederländer seinen Stuhl am Valznerweiher. Wir blicken zurück auf seine rund halbjährige Amtszeit.


"In der jetzigen Konstellation gab es zu große Differenzen bei unseren Vorstellungen darüber", sagte Hochstätter. Verbeek war seit Anfang 2015 in Bochum im Amt und besaß noch einen Vertrag bis Ende der kommenden Saison. Das Verhältnis zwischen dem Coach, Mannschaft und Vereinsspitze galt jedoch zuletzt schon als schwierig. Im Juni hatte Verbeek den Trainingsauftakt des VfL eigenmächtig und spontan um eine Stunde vorverlegt und damit Fans und Klubchefs verärgert. Im Trainingslager der Bochumer soll es zu weiteren Vorfällen gekommen sein, die schließlich zur Beurlaubung Verbeeks führten.

Bilderstrecke zum Thema

Verbeek: Die Doppelgänger des ehemaligen Club-Trainers

Gertjan Verbeek, ein Mann, tausend Gesichter: Der ehemalige Coach des 1. FC Nürnberg inspiriert zu allerlei Gedankenspielen über gewisse Ähnlichkeiten.


Die neue Spielzeit beginnt für den früheren Bundesligisten bereits in gut zwei Wochen. Der VfL empfängt zum Auftaktspiel am 28. Juli den FC St. Pauli.

Der neue Trainer Atalan hatte in der Vorsaison bei den starken DFB-Pokal-Auftritten von Lotte auf sich aufmerksam gemacht. Nach Siegen gegen Werder Bremen, Bayer Leverkusen und 1860 München war erst im Viertelfinale gegen Borussia Dortmund Schluss. Erst Mitte Juni hatte Atalan seinen Vertrag bei den Sportfreunden verlängert, besaß darin aber die Option für einen Wechsel zu einem höherklassigen Verein. Jahn Regensburg galt nach dem Abschied von Heiko Herrlich nach Leverkusen als Interessent, bei Erzgebirge Aue hätte Atalan Nachfolger des zum FC Schalke 04 gewechselten Domenico Tedesco werden können. Doch der 37-Jährige entschied sich aus familiären Gründen zunächst für einen Verbleib in Lotte. Nun aber folgt er dem Lockruf aus Bochum.

Der Artikel wurde um 13.40 Uhr aktualisiert

dpa

4

4 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport