11°

Mittwoch, 12.05.2021

|

zum Thema

Nächster Fall an der Förde: Kiel kriegt Corona nicht los

Ambitionierte Störche werden weiterhin von der Pandemie geplagt - 14.04.2021 15:54 Uhr

Macht Corona den Kielern einen Strich durch die Aufstiegspläne?

20.08.2017 © Sportfoto Zink / WoZi


Ob es sich um einen Spieler oder um ein Mitglied des Funktionsteams handelt, wurde nicht bekanntgegeben. Die betroffene Person befinde sich seit der behördlichen Anordnung vom 9. April in häuslicher Isolation.

Die Mannschaft des Zweitligisten ist nahezu komplett in Quarantäne, weil in den vergangenen Tagen zwei Spieler an Covid-19 erkrankt sind. Lediglich jene Profis, die nicht im Kader für die Partie am Dienstag vergangener Woche beim 1. FC Heidenheim (0:1) standen, können gemeinsam trainieren. Die Team-Quarantäne soll am 20. April enden. In dieser Zeit fallen die Spiele gegen Jahn Regensburg, Hannover 96 und den 1. FC Nürnberg aus.

Auch die Jung-Störche trifft's

Am Vortag war auch über die U23-Mannschaft von Holstein Kiel eine 14-tägige Quarantäne verhängt worden. Eine Person aus der Mannschaft oder dem Funktionsteam soll sich im familiären Umfeld mit dem Virus infiziert haben, hieß es.

+++ Corona und der Club-Endspurt: Das sagt Hecking! +++

Bilderstrecke zum Thema

Die Kritiken zum 1:1! Dreier-Torwart Mathenia ist beim FCN der Beste

Der 1. FC Nürnberg verpasst beim Tabellenletzten am Dallenberg den Befreiungsschlag und steckt weiter im Abstiegskampf fest. Gegen die Würzburger Kickers können die Mittelfranken wenig glänzen, was sich in den Einzelkritiken von Sportredakteur Wolfgang Laaß widerspiegelt.


dpa

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport