18°

Dienstag, 20.08.2019

|

zum Thema

Neuer Guard für Nürnberg: Wilson verstärkt die Falcons

In Bayreuth soll der Neuzugang bereits zum Einsatz kommen - 14.08.2019 13:21 Uhr

Verstärkt ab sofort die Nürnberg Falcons: Guard Duane Wilson. © AFP


Zeit, um sich von den Reisestrapazen zu erholen, blieb Ralph Junge keine. In China hatte der Taifun "Lekima" die kleine Reisegruppe der Nürnberg Falcons ordentlich durchgepustet, zurück in Nürnberg nahm er die Arbeit nach der Turnierreise aber direkt wieder auf. Bis zum Saisonstart gibt es wie immer in allen Bereichen noch viel zu tun, "Vollgas", sagt Junge, schließlich ist durch den vergeblichen Kampf um die Bundesliga-Lizenz einiges liegen geblieben.

Auch bei der Zusammenstellung der Mannschaft gibt es ja noch ein paar Lücken, wobei der Cheftrainer und Sportdirektor da ganz entspannt ist. "Langsam fallen die Preise", sagt Junge, der aufgrund des immer noch geringen Budgets meistens erst dann zuschlagen kann, wenn besser alimentierte Vereine den Markt sondiert haben. Im vergangenen Sommer hatte er auch erst zum aktuellen Zeitpunkt Jackson Kent verpflichtet, Ishmail Wainright, später der vielleicht wichtigste Spieler des Teams, unterschrieb sogar erst im September.

Spielerfahndung noch lange nicht beendet

Wainright ist inzwischen weitergezogen zum Bundesligisten nach Vechta, Kent ist wegen einer Verletzung frühestens zur Rückrunde eine Option. Im Moment fahndet Junge noch nach einem Athleten, der den Abgang von Wainright und dem Sprungwunder Marvin Omouvwie auffängt sowie nach einem "Ergänzungsspieler" für die Flügelposition, der im besten Fall sogar mehr als das ist.

Für Nils Haßfurther, der dem Angebot von Würzburg nicht widerstehen konnte, hat Junge bereits einen Ersatz gefunden, wobei er mit der Formulierung nicht viel anfangen kann. "Man kann nie jemanden ersetzen, wir werden ohnehin sehr anders spielen als letzte Saison", sagt er.

Da gehörte es häufig zum Konzept, dass die bulligen Center Robert Oehle und Jonathan Maier die Verteidigung auf sich zogen und so Platz schufen für die guten Werfer wie Haßfurther, Kent oder auch Sebastian Schröder. In der kommenden Spielzeit dürften die Initialzündungen eher von den Guards ausgehen. Zumindest legen das die Qualitäten des jüngsten Neuzugangs nahe: gute Pässe, einen energischen Zug zum Korb und einen soliden Wurf - so beschreibt Ralph Junge den US-Amerikaner Duane Wilson, der bereits am Mittwoch erstmals mittrainieren und am Freitag beim Testspiel in Bayreuth dabei sein soll.

Freundschaft mit Wainright

Am Ende seiner Zeit am College erlitt der 1,90 Meter große Guard einen Kreuzbandriss und kam wegen den Folgen in der G-League nicht zum Einsatz. Nun probiert er sich in Europa, sowohl Junge als auch sein Co-Trainer Vytautas Buzas waren auf ihn aufmerksam geworden. Dass Wilson mit Ishmail Wainright befreundet ist, muss noch nicht viel heißen, sorgte aber dafür, dass die Falcons eine weitere Quelle bemühen konnten. Im besten Fall erinnert der 24-Jährige auf dem Feld ein bisschen an einen Taifun und wirbelt die Liga ordentlich durcheinander. 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport