Freitag, 13.12.2019

|

zum Thema

Neuer Torwart: Club bietet Dornebusch Vertrag an

Damit reagiert der Verein auf die Verletztenmisere - 17.11.2019 17:29 Uhr

Torhüter Felix Dornebusch hat beim Training einen guten Eindruck hinterlassen. Nun darf er bleiben. © Sportfoto Zink / Daniel Marr


Christian Mathenia hat sich die Kniescheibe gebrochen, sein etatmäßiger Stellvertreter Andreas Lukse meldete sich wenig später erst mit einer Grippe und dann mit einem Muskalfaserriss ab. Patric Klandt, die Nummer drei im Tor, riss sich im Pokalspiel auf dem Betzenberg gleich die Achillessehne und fällt entsprechend lange aus. Weil auch die Nummer eins der zweiten Mannschaft des 1. FCN, Jonas Wendlinger, verletzungsbedingt passen muss, stand zuletzt der blutjunge Benedikt Willert im Tor. 

Nun aber hat der Verein reagiert. Felix Dornebusch, der bereits seit einigen Tagen zum Probetraining in Nürnberg ist, soll bald fest zum Kader gehören. "Er hat ein Vertragsangebot von uns vorliegen", bestätigte Sportvorstand Robert Palikuca am Sonntagnachmittag auf Nachfrage der Nürnberger Zeitung. Damit wird Dornebusch mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit beim Frankenderby am 24. November im Tor stehen. Oliver Zelenika, der ebenfalls am Valznerweiher vorspielte, erhält hingegen keinen Vertrag.

Bilderstrecke zum Thema

Jens Keller: Der Arbeitstag des neuen Club-Trainers in Bildern

Am Mittwoch ist Jens Keller am Valznerweiher eingetroffen und legte sich am ersten Tag gleich richtig ins Zeug. Gut eine Woche mussten die Fans nach dem Rauswurf des Östereichers Damir Canadi warten bis Sportvorstand Robert Palikuca einen Nachfolger präsentierte. Keller soll der Verein aus der Krise führen. Im Anschluss an seine Vorstellung leitete er direkt seine erste Trainingseinheit.


Der 25-jährige Dornebusch stand von 2013 bis zum vergangenen Frühjahr beim VfL Bochum unter Vertrag und war zuletzt vereinslos. Für den Verein aus dem Ruhrpott absolvierte Dornebusch insgesamt neun Spiele in der zweiten Bundesliga. Sein letzter Einsatz in einem Pflichtspiel datiert vom 29. Januar 2019. Damals verlor der VfL zu Hause gegen Bielefeld mit 0:1. 

 

 

 

13

13 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport