Neuer Trainer: Vytautas Buzas kehrt zu den Falcons zurück

2.6.2021, 06:00 Uhr
Leidenschaft für den Basketball: Vytautas Buzas wird sie ab August wieder in Nürnberg ausleben.

Leidenschaft für den Basketball: Vytautas Buzas wird sie ab August wieder in Nürnberg ausleben. © Sportfoto Zink / Oliver Gold, NN

Wie er sich die Aufgabenteilung bei seinen Falcons vorstellt, das hat Ralph Junge schon häufiger skizziert. Nur ist das mit den Wünschen im Nürnberger Basketballer so eine Sache, teilen konnte er nur wenig - weil niemand da war, mit dem er das tun konnte. In der Realität war Junge in den vergangenen Jahren die meiste Zeit Geschäftsführer, Sportdirektor und Trainer gleichzeitig.

Er hat mit Sponsoren gesprochen, mit der Stadt verhandelt, nach neuen Spielern gesucht, das Training vorbereitet und daran gearbeitet, aus guten Basketballern noch bessere zu machen. Es war ein Job, bei dem nur wenig Zeit blieb für andere Dinge. "Seit 20 Jahren stehe ich fast jeden Abend und jedes Wochenende in der Turnhalle", sagte Junge vor ein paar Jahren - bis heute hat sich daran nur wenig geändert.

Freude auf den Tillypark

Dass er an dieser Situation gerne etwas ändern würde, hat Junge mehrmals betont, zuletzt vor knapp zwei Monaten. Da hatte eine wilde und für alle Beteiligten harte Saison in der zweiten Bundesliga ein einigermaßen versöhnliches Ende gefunden. Eine Spielzeit, in der das Coronavirus nicht nur die Entwicklung des Klubs, sondern auch die Mannschaft sportlich fast drei Monate lang ausgebremst hatte.


Corona, Quarantäne, Niederlagen: Falcons-Spieler blickt zurück


Jetzt geht der Blick nach vorne, die Weiterentwicklung des Standorts Nürnberg ist in vollem Gange. In der neuen Saison werden die Falcons in der Halle am Tillypark spielen, mittelfristig, so haben sie das verkündet, wollen sie auch die Basketball Bundesliga angreifen. Dafür braucht es mehr Schultern, auf denen die Last verteilt wird - und mehr Köpfe, die sich um den Fortschritt kümmern.

Alles schien perfekt

Ralph Junge wird sich wieder mehr auf seine Aufgaben als Geschäftsführer konzentrieren, um die Mannschaft soll sich künftig Vytautas Buzas kümmern. Der 33-Jährige ist ein alter Bekannter in Nürnberg. Er fing bei den Falcons als Jugendkoordinator an, wurde zum Nachwuchstrainer und Assistenten von Junge. Im Herbst 2019 übertrug ihm Junge die alleinige Verantwortung für die Mannschaft, es schien wie die perfekte Aufgabenteilung.

In Nürnberg zu Freunden geworden: Ralph Junge (links) mit Vytautas Buzas.

In Nürnberg zu Freunden geworden: Ralph Junge (links) mit Vytautas Buzas. © Sportfoto Zink / Daniel Marr, NN

"Ich denke, es ist der richtige Zeitpunkt für diesen Wechsel", sagte Junge damals. "Vytas ist ein hervorragender Coach und ein akribischer Arbeiter, bei dem das Team in guten Händen ist." Sportlich begann die Saison gut, Nürnberg gewann acht von elf Spielen - doch dann teilte Buzas seinem Chef mit, dass er aus familiären Gründen zurück nach Litauen müsse. "Es ist hart", sagte Buzas. "Man hat über Monate etwas aufgebaut, wir sind Freunde geworden und dann sagt man Tschüss."

Eineinhalb Jahre später kehrt der Freund zurück. Zusammen mit Co-Trainer Derrick Taylor wird er versuchen, etwas Neues aufzubauen. „Mit Vytas holen wir einen jungen, hungrigen und sehr kompetenten Trainer nach Nürnberg zurück, der keine große Eingewöhnungszeit brauchen wird und dem wir voll vertrauen“, sagt Ralph Junge. Von August an darf er tatsächlich einfach nur Geschäftsführer sein und seinen „Fokus auf die wirtschaftlichen Themen“ richten.

2 Kommentare