12°

Dienstag, 18.05.2021

|

zum Thema

Neuzugänge beim Tischtennis-Zweitligist TV Hilpoltstein

Top-Positionen zur Saison 2021/22 neu besetzt. Änderungen in den ersten beiden Mannschaften - 19.04.2021 09:09 Uhr

Warten bis es wieder losgeht. Bis zum Saisonstart im September, stellt sich der TV Hilpoltstein seine Teams schonmal zusammen.

21.03.2021 © Mathias Hochreuther


Der TV Hilpoltstein spielt mit seiner ersten Herren-Mannschaft in der zweithöchsten und der "Zweiten" in der vierthöchsten Spielklasse des Deutschen Tischtennisbundes (DTTB). Gespielt wird derzeit aber nur in der 1. Bundesliga - nur diese zählt als Profibereich. Völlig unverständlich für Robert Nachtrab, der im Rahmen einer kleinen Videokonferenz am Donnerstag seinen Unmut darüber äußerte: "In der zweiten Liga sind Spieler aus 18 Nationen vertreten, die extra nach Deutschland kommen." Unbegreiflich sei für ihn, weshalb die zweiten Liegen aus anderen Sportarten spielen dürfen, im Tischtennis jedoch nicht.


Fünf Übungen für angehende Tischtennis-Cracks


Die Unsicherheit ob die neue Saison stattfinden wird und ob dann eine regelmäßige Einreise nach Deutschland möglich ist, macht es den internationalen Spielern nicht leicht ihren Teams die Treue zu halten. Das ist auch beim Tschechen David Reitspies der Fall, dessen Abgang sich bereits angekündigt hat. "David lebt vom Tischtennis und diese Ungewissheit ist einfach belastend für ihn, obwohl er gerne weiterhin in Hilpoltstein spielen würde", erklärt Nachtrab verständnisvoll.

Dennis Dickhardt, ist der zweite Abgang, den es zu verschmerzen gilt. Er verlässt er Hilpoltstein in Richtung Frankfurt, sagt Uli Eckert. Feste Konstante bleibt Alex Flemming, der seit 2009 im Verein ist. Auch Hermann Mühlbach bleibt für die erste Mannschaft gesetzt.

Hochkarätige Neuzugänge

Die Abgänge gilt es zu kompensieren. Zusammen mit Flemming für die Punkte vorne, wird der Kubaner Andy Perera an der Platte stehen. "Der Linkshänder ist vor allem attraktiv fürs Doppel", merkt Eckert an. Zuletzt spielte Perera in der ersten österreichischen Liga bei der Wiener Neustadt, lebt aber in Bad Aibling.

Zweiter Neuzugang ist der 23-jährige Petr Fedotov aus St. Petersburg. Petr hat bereits in der ersten russischen Liga gespielt und trainiert bereits in Baden-Württemberg, berichtet Eckert. Mit den beiden Neuzugängen hat Hilpoltstein eine gute Mannschaft, mit der die Klasse gehalten werden kann, ist das Abteilungsleiter-Duo überzeugt.


Wegbereiter für Hilpoltsteins Tischtennis-Märchen


Die Top-Nachwuchshoffnungen mit den DTTB-Kaderspielern Hannes Hörmann (18) und der Schwabacher Matthias Danzer (16) sowie Sebastian Hegenberger (19) bleiben weiterhin dem TV treu, obwohl mehrere Vereine Interesse bekunden Hörmann steht als Spitzenspieler weiterhin dem Regionalligateam zur Verfügung, wird aber auch verstärkt im Bundesligateam agieren.

Sein Vertreter wird Spielertrainer Darius "Tomek" Kabacinski aus Fürth. Vorläufig verabschieden müssen sich die Fans von Niclas Reindl (17). Der Oberpfälzer wird sich im kommenden Jahr auf sein Abitur fokussieren. Frontmann Frantisek Krcil wird aus privaten und Corona bedingten Gründen in seiner tschechischen Heimat spielen.

Für Krcil wird Soma Fekete (31) künftig in Hilpoltstein aufschlagen. Der Ungar ist Honorartrainer beim Bayerischen Tischtennis-Verband (BTTV) und ständiger Trainingspartner der Jugendnationalspieler Hörmann und Danzer. Fekete war zudem Jugendnationaltrainer in Ungarn und passt hervorragend zum Hilpoltsteiner Jugendkonzept. Mit fünf bayerischen Spielern stellt eine eventuelle Corona-Einreisebeschränkung auch im zweiten Team kein Problem dar.


Dieses Thema hat Sie besonders interessiert? In unserem Newsletter "Aus dem Newsroom" erfahren Sie alles Wichtige über die Arbeit der Redaktion und erhalten exklusive Einblicke. Hier kostenlos bestellen. Freitags um 6 Uhr in Ihrem Mailpostfach.

Vielen Dank! Wir freuen uns, dass Sie sich für unseren Newsletter interessieren.

Jetzt fehlt nur noch ein kleiner Schritt: Aus Sicherheitsgründen bitten wir Sie, Ihre Anmeldung zum Newsletter zu bestätigen. So gehen wir sicher, dass Sie sich selbst angemeldet haben und schließen einen Missbrauch durch Dritte aus.

In Ihrem E-Mail-Postfach finden Sie eine E-Mail (an: ) von uns mit einem Link, den Sie am besten sofort mit einem Klick bestätigen. Bitte sehen Sie in Ihrem Spam-Ordner nach, falls Sie in Ihrem Posteingang keine Bestätigungsmail finden. Sollten Sie gar nichts von uns erhalten, melden Sie sich bitte am besten kurz per E-Mail bei uns: newsletter@nordbayern.de

Offenbar wurde der Newsletter bereits für diese Mailadresse bestellt. Falls Sie keine Bestätigungsmail erhalten haben, wenden Sie sich bitte an newsletter@nordbayern.de

Sie haben den Newsletter bereits erfolgreich für diese Mailadresse abonniert. Falls Sie diesen nicht erhalten sollten, wenden Sie sich bitte an newsletter@nordbayern.de.


oha

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport