Pokalsieg 2007: So feierte Nürnberg die Rückkehr der FCN-Helden

25.5.2017, 16:00 Uhr
Jahrzehntelang stellten Auf- oder Nichtabstiege die einzigen richtigen Highlights im Leben eines Club-Fans dar. Bis Hans Meyer kam, der Mannschaft erst Spielwitz und Selbstvertrauen einhauchte und sie dann ins Pokalfinale nach Berlin führte. Nürnberg war im Fußballfieber, eine ganze Stadt lebte den ganz großen Traum. Tausende reisten zum Endspiel in die Hauptstadt, der Rest bangte, zitterte und jubelte am Abend des 26. Mai 2007 am Hauptmarkt. Einen Tag später war die ganze Stadt auf den Beinen, um den Helden von Berlin einen großen Empfang zu bereiten. Wir blicken zurück. 
Mit Bussen, Privat-Pkw und Sonderzügen reisten Tausende Club-Fans am frühen Samstagmorgen in die Hauptstadt und feierten schon lange vor dem Anpfiff eine große Party.
1 / 63

Jahrzehntelang stellten Auf- oder Nichtabstiege die einzigen richtigen Highlights im Leben eines Club-Fans dar. Bis Hans Meyer kam, der Mannschaft erst Spielwitz und Selbstvertrauen einhauchte und sie dann ins Pokalfinale nach Berlin führte. Nürnberg war im Fußballfieber, eine ganze Stadt lebte den ganz großen Traum. Tausende reisten zum Endspiel in die Hauptstadt, der Rest bangte, zitterte und jubelte am Abend des 26. Mai 2007 am Hauptmarkt. Einen Tag später war die ganze Stadt auf den Beinen, um den Helden von Berlin einen großen Empfang zu bereiten. Wir blicken zurück. Mit Bussen, Privat-Pkw und Sonderzügen reisten Tausende Club-Fans am frühen Samstagmorgen in die Hauptstadt und feierten schon lange vor dem Anpfiff eine große Party. © Roland Fengler

Er hatte den Mund im Vorfeld etwas zu voll genommen und musste deshalb aus eigener Kraft anreisen. Andreas Haberzettl kam mit dem Rad aus Nürnberg.
2 / 63

Er hatte den Mund im Vorfeld etwas zu voll genommen und musste deshalb aus eigener Kraft anreisen. Andreas Haberzettl kam mit dem Rad aus Nürnberg. © Roland Fengler

Gemessen an der Nachfrage gab es viel zu wenige Karten für das Endspiel. Club-Fans zahlten im Internet teilweise horrende Preise für ein Ticket. Andere schonten ihren Geldbeutel und waren trotzdem dabei - auf der Fanmeile vor dem Brandenburger Tor.
3 / 63

Gemessen an der Nachfrage gab es viel zu wenige Karten für das Endspiel. Club-Fans zahlten im Internet teilweise horrende Preise für ein Ticket. Andere schonten ihren Geldbeutel und waren trotzdem dabei - auf der Fanmeile vor dem Brandenburger Tor. © Roland Fengler

Im Stadion stand einmal mehr der Schweiß vor dem Erfolg - nicht nur auf dem Rasen. Ein Großteil der Ultras reiste vor dem Rest der Nürnberger Fanschar an, um die eindrucksvolle Choreographie im Stadion vorzubereiten.
4 / 63

Im Stadion stand einmal mehr der Schweiß vor dem Erfolg - nicht nur auf dem Rasen. Ein Großteil der Ultras reiste vor dem Rest der Nürnberger Fanschar an, um die eindrucksvolle Choreographie im Stadion vorzubereiten. © Eduart Weigert

Unterdessen war auf dem Nürnberger Hauptmarkt die Hölle los. Kaum einen Clubfan hielt es auf dem heimischen Sofa. Tausende strömten zum Hauptmarkt, um die Partie mit Gleichgesinnten auf der Großbildleinwand zu verfolgen.
5 / 63

Unterdessen war auf dem Nürnberger Hauptmarkt die Hölle los. Kaum einen Clubfan hielt es auf dem heimischen Sofa. Tausende strömten zum Hauptmarkt, um die Partie mit Gleichgesinnten auf der Großbildleinwand zu verfolgen. © Giulia Iannicelli

Optimismus und Skepsis: Nicht alle Hauptmarkt-Besucher waren von einem positiven Spielausgang vor der Partie restlos überzeugt.
6 / 63

Optimismus und Skepsis: Nicht alle Hauptmarkt-Besucher waren von einem positiven Spielausgang vor der Partie restlos überzeugt. © Giulia Iannicelli

Die Daheimgebliebenen ließen sich für den großen Tag einiges einfallen. Die einen machten sich die Haare schön,...
7 / 63

Die Daheimgebliebenen ließen sich für den großen Tag einiges einfallen. Die einen machten sich die Haare schön,... © Giulia Ianicelli

...andere bastelten sich hübsche Mützen...
8 / 63

...andere bastelten sich hübsche Mützen... © Giulia Iannicelli

... oder präsentierten Schilder.
9 / 63

... oder präsentierten Schilder. © Harald Sippel

Auch der Pokal war in den verschiedensten Versionen schon in der Noris eingetroffen. Mal etwas kleiner,...
10 / 63

Auch der Pokal war in den verschiedensten Versionen schon in der Noris eingetroffen. Mal etwas kleiner,... © Giulia Iannicelli

...mal etwas größer.
11 / 63

...mal etwas größer. © Giulia Iannicelli

Das wahre Prachtexemplar hatte aber dieser Herr dabei. In weiser Voraussicht musste der überdimensionierte Pott aber noch etwas in Frischhaltefolie ausharren, um nicht dem folgenden Unwetter zum Opfer zu fallen.
12 / 63

Das wahre Prachtexemplar hatte aber dieser Herr dabei. In weiser Voraussicht musste der überdimensionierte Pott aber noch etwas in Frischhaltefolie ausharren, um nicht dem folgenden Unwetter zum Opfer zu fallen. © Giulia Iannicelli

Bevor das Spiel begann, heizten Moderatoren der Menge ein.
13 / 63

Bevor das Spiel begann, heizten Moderatoren der Menge ein. © Harald Sippel

Dann ging es los. In Berlin rollte der Ball, in Nürnberg war die Spannung greifbar. Dicht an dicht verfolgten die Club-Anhänger wie der FCN den Rückstand egalisierte...
14 / 63

Dann ging es los. In Berlin rollte der Ball, in Nürnberg war die Spannung greifbar. Dicht an dicht verfolgten die Club-Anhänger wie der FCN den Rückstand egalisierte... © Harald Sippel

...und schließlich selbst in Führung ging. Das einsetzende Unwetter konnte den Menschen auf dem Hauptmarkt die Laune ebensowenig vermiesen wie der späte Ausgleich.
15 / 63

...und schließlich selbst in Führung ging. Das einsetzende Unwetter konnte den Menschen auf dem Hauptmarkt die Laune ebensowenig vermiesen wie der späte Ausgleich. © Harald Sippel

Nürnberg geriet wie in einen Rausch.
16 / 63

Nürnberg geriet wie in einen Rausch. © Daniel Karmann

Als Jan Kristiansen in der Verlängerung das Siegtor erzielte, kannte der Jubel endgültig keine Grenzen mehr.
17 / 63

Als Jan Kristiansen in der Verlängerung das Siegtor erzielte, kannte der Jubel endgültig keine Grenzen mehr. © Giulia Iannicelli

Emotionale Szenen nach dem Schlusspfiff. In Berlin und Nürnberg glichen sich die Bilder. Kinder freuten sich ausgelassen, während sich ihre Väter weinend vor Freude über das Ende einer 39-jährigen Leidenszeit  in den Armen lagen.
18 / 63

Emotionale Szenen nach dem Schlusspfiff. In Berlin und Nürnberg glichen sich die Bilder. Kinder freuten sich ausgelassen, während sich ihre Väter weinend vor Freude über das Ende einer 39-jährigen Leidenszeit in den Armen lagen. © Giulia Iannicelli

Ekstase pur. Die Club-Fans konnten ihr Glück kaum fassen.
19 / 63

Ekstase pur. Die Club-Fans konnten ihr Glück kaum fassen. © Giulia Iannicelli

Für Nürnbergs Sportbürgermeister Horst Förther gab's sogar ein Küsschen.
20 / 63

Für Nürnbergs Sportbürgermeister Horst Förther gab's sogar ein Küsschen. © Harald Sippel

Wer es bis zum Schlusspfiff noch zu Hause ausgehalten hatte, den trieb es spätestens jetzt auf die Straßen.
21 / 63

Wer es bis zum Schlusspfiff noch zu Hause ausgehalten hatte, den trieb es spätestens jetzt auf die Straßen. © Karlheinz Daut

Einige malten noch schnell ihr Auto an.
22 / 63

Einige malten noch schnell ihr Auto an. © Sportfoto Zink / JüRa

Dann folgte eine magische Nacht, wie sie Nürnberg lange nicht mehr erleben sollte.
23 / 63

Dann folgte eine magische Nacht, wie sie Nürnberg lange nicht mehr erleben sollte. © Horst Linke

Vor dem Hauptbahnhof schwenkten glückselige Fans Fahnen.
24 / 63

Vor dem Hauptbahnhof schwenkten glückselige Fans Fahnen. © Horst Linke

Der Regen war allen egal. Ein riesiger Autokorso bildete sich.
25 / 63

Der Regen war allen egal. Ein riesiger Autokorso bildete sich. © Karlheinz Daut

Die Begeisterung strahlte förmlich aus den Augen der siegestrunkenen Anhänger.
26 / 63

Die Begeisterung strahlte förmlich aus den Augen der siegestrunkenen Anhänger. © Horst Linke

Wildfremde Menschen umarmten sich und tanzten auf den Straßen.
27 / 63

Wildfremde Menschen umarmten sich und tanzten auf den Straßen. © Horst Linke

So sieht pure Ekstase aus.
28 / 63

So sieht pure Ekstase aus. © Horst Linke

Bilder für die Ewigkeit.
29 / 63

Bilder für die Ewigkeit. © Horst Linke

Der Hauptmarkt war kaum leer, da füllte er sich schon wieder. Nach einer rauschenden und kurzen Nacht wurde im Herzen Nürnbergs sehnsüchtig auf die siegreiche Mannschaft gewartet.
30 / 63

Der Hauptmarkt war kaum leer, da füllte er sich schon wieder. Nach einer rauschenden und kurzen Nacht wurde im Herzen Nürnbergs sehnsüchtig auf die siegreiche Mannschaft gewartet. © Eduard Weigert

Auch die Berlin-Fahrer waren mittlerweile wieder in der Heimat, nachdem sie bei ihrer Reise durch die Republik die Nacht zum Tage gemacht hatten.
31 / 63

Auch die Berlin-Fahrer waren mittlerweile wieder in der Heimat, nachdem sie bei ihrer Reise durch die Republik die Nacht zum Tage gemacht hatten. © Armin Weigel

Auch Horst Förther war wieder da. Er wartete zusammen mit OB Ulrich Maly am Fünferplatz auf die Helden von Berlin, ...
32 / 63

Auch Horst Förther war wieder da. Er wartete zusammen mit OB Ulrich Maly am Fünferplatz auf die Helden von Berlin, ... © Horst Linke

... die sich im Autokorso vom Flughafen aus den Weg durch die Massen bahnten. Rund 200.000 Menschen säumten am Pfingstsonntag die Straßen, um nach 39 titellosen Jahren den Pokalsiegern zuzujubeln.
33 / 63

... die sich im Autokorso vom Flughafen aus den Weg durch die Massen bahnten. Rund 200.000 Menschen säumten am Pfingstsonntag die Straßen, um nach 39 titellosen Jahren den Pokalsiegern zuzujubeln. © Harald Sippel

So etwas hatten viele Club-Spieler noch nie erlebt. Marek Nikl, Tomas Galasek und Marek Mintal starrten bei aller Freude phasenweise etwas ungläubig auf die feiernden Massen.
34 / 63

So etwas hatten viele Club-Spieler noch nie erlebt. Marek Nikl, Tomas Galasek und Marek Mintal starrten bei aller Freude phasenweise etwas ungläubig auf die feiernden Massen. © Horst Linke

Sie saugten, so wirkte es, die überwältigende Atmosphäre einfach auf.
35 / 63

Sie saugten, so wirkte es, die überwältigende Atmosphäre einfach auf. © JR

Zu den glücklichsten Cluberern an diesem Tag zählte sicher Präsident Michael A. Roth. Jahrelang hatte er viel Geld, Zeit und Arbeit in seinen FCN investiert. Spätestens beim Ritt durch die jubelnde Stadt wusste er, warum.
36 / 63

Zu den glücklichsten Cluberern an diesem Tag zählte sicher Präsident Michael A. Roth. Jahrelang hatte er viel Geld, Zeit und Arbeit in seinen FCN investiert. Spätestens beim Ritt durch die jubelnde Stadt wusste er, warum. © Weigert

Mit ihm im Auto saßen von links: Markus Schroth, Raphael Schäfer und Ivan Saenko. Sie alle sahen nicht so aus, als hätten sie viel geschlafen.
37 / 63

Mit ihm im Auto saßen von links: Markus Schroth, Raphael Schäfer und Ivan Saenko. Sie alle sahen nicht so aus, als hätten sie viel geschlafen. © Daniel Karmann

Kein Platz, von dem man die Mannschaft sehen konnte, blieb leer. Selbst die Außenempore der Frauenkirche wurde an Fans vermietet.
38 / 63

Kein Platz, von dem man die Mannschaft sehen konnte, blieb leer. Selbst die Außenempore der Frauenkirche wurde an Fans vermietet. © Karlheinz Daut

Sehnsüchtig warteten die Fans auf ihre Helden.
39 / 63

Sehnsüchtig warteten die Fans auf ihre Helden. © Daniel Karmann

Die genossen jeden Moment, der Präsident stemmte den Pokal in die Höhe.
40 / 63

Die genossen jeden Moment, der Präsident stemmte den Pokal in die Höhe. © Daniel Karmann

Hunderttausende waren an diesem historischen Tag auf den Straßen.
41 / 63

Hunderttausende waren an diesem historischen Tag auf den Straßen. © Eduard Weigert

Wie voll es war, zeigt dieses Luftbild vom Nürnberger Hauptmarkt.
42 / 63

Wie voll es war, zeigt dieses Luftbild vom Nürnberger Hauptmarkt. © Bischof & Broel

Der Pokal kreiste in den Reihen der Club-Spieler.
43 / 63

Der Pokal kreiste in den Reihen der Club-Spieler. © Daniel Karmann

Mit reichlich Verspätung - die Fahrt vom Flughafen in die Innenstadt hatte mehr als zwei Stunden gedauert ...
44 / 63

Mit reichlich Verspätung - die Fahrt vom Flughafen in die Innenstadt hatte mehr als zwei Stunden gedauert ... © Horst Linke

... traf das Team um Erfolgstrainer Hans Meyer im Rathaus ein, um sich ins goldene Buch der Stadt einzutragen.
45 / 63

... traf das Team um Erfolgstrainer Hans Meyer im Rathaus ein, um sich ins goldene Buch der Stadt einzutragen. © Harald Sippel

Während Javier Pinola schrieb, ...
46 / 63

Während Javier Pinola schrieb, ... © Horst Linke

... schnappte sich der stolze Oberbürgermeister schon mal den Pott.
47 / 63

... schnappte sich der stolze Oberbürgermeister schon mal den Pott. © Horst Linke

Am liebsten hätte Ulrich Maly den Pokal wahrscheinlich gar nicht mehr hergegeben.
48 / 63

Am liebsten hätte Ulrich Maly den Pokal wahrscheinlich gar nicht mehr hergegeben. © Daniel Karmann

Doch auch der damalige bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber wollte ihn einmal anfassen. Links daneben der damalige Innenminister Günther Beckstein und im Hintergrund Markus Söder.
49 / 63

Doch auch der damalige bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber wollte ihn einmal anfassen. Links daneben der damalige Innenminister Günther Beckstein und im Hintergrund Markus Söder. © Daniel Karmann

Unter dem strengen Blick des Oberbürgermeisters setzte Jan Kristiansen sein Servus in das Goldene Buch der Stadt.
50 / 63

Unter dem strengen Blick des Oberbürgermeisters setzte Jan Kristiansen sein Servus in das Goldene Buch der Stadt. © Daniel Karmann

Ein denkwürdiger Moment.
51 / 63

Ein denkwürdiger Moment. © Horst Linke

Stolz war auch der Anhang, der seit Stunden sehnsüchtig auf dem Hauptmarkt ausharrte.
52 / 63

Stolz war auch der Anhang, der seit Stunden sehnsüchtig auf dem Hauptmarkt ausharrte. © Markus Raupach

Dann kam die Mannschaft endlich und präsentierte auf der Bühne am Hauptmarkt den wartenden Fans das Objekt der Begierde.
53 / 63

Dann kam die Mannschaft endlich und präsentierte auf der Bühne am Hauptmarkt den wartenden Fans das Objekt der Begierde. © Harald Sippel

Die Fans waren teilweise überwältigt von ihren Gefühlen.
54 / 63

Die Fans waren teilweise überwältigt von ihren Gefühlen. © Horst Linke

Die Spieler konnten ihr Glück kaum fassen.
55 / 63

Die Spieler konnten ihr Glück kaum fassen. © Armin Weigel

Die Clubfans rasteten völlig aus und begrüßten die Spieler lautstark und mit Laola-Welle.
56 / 63

Die Clubfans rasteten völlig aus und begrüßten die Spieler lautstark und mit Laola-Welle. © Daniel Karmann

Und die Mannschaft machte einfach mit.
57 / 63

Und die Mannschaft machte einfach mit. © Karlheinz Daut

Voller Stolz reckte dieser FCN-Anhänger sein bestes Stück in die Höhe.
58 / 63

Voller Stolz reckte dieser FCN-Anhänger sein bestes Stück in die Höhe. © Karlheinz Daut

Hans Meyer, der Vater des Erfolgs, sprach ein paar Worte zu den Anhängern. Und während den Zuschauern der TV-Liveübertragung des BR ein Luchs präsentiert wurde, ...
59 / 63

Hans Meyer, der Vater des Erfolgs, sprach ein paar Worte zu den Anhängern. Und während den Zuschauern der TV-Liveübertragung des BR ein Luchs präsentiert wurde, ... © Harald Sippel

... feierten die glückseligen Menschen auf dem Hauptmarkt einfach weiter - trotz eines neuerlichen Regenschauers.
60 / 63

... feierten die glückseligen Menschen auf dem Hauptmarkt einfach weiter - trotz eines neuerlichen Regenschauers. © Harald Sippel

Tomas Galasek hatte sich seinen Applaus verdient - er spielte als einziger Clubspieler von der ersten Runde des DFB-Pokals 2007 bis zum Finale jede Minute durch.
61 / 63

Tomas Galasek hatte sich seinen Applaus verdient - er spielte als einziger Clubspieler von der ersten Runde des DFB-Pokals 2007 bis zum Finale jede Minute durch. © Armin Weigel

Schnell kam wieder die Sonne raus.
62 / 63

Schnell kam wieder die Sonne raus. © Armin Weigel

Ja, es waren zwei schöne Tage. Damals, im Mai 2007.
63 / 63

Ja, es waren zwei schöne Tage. Damals, im Mai 2007. © Karlheinz Daut