-3°

Dienstag, 09.03.2021

|

zum Thema

Rassismus-Vorwurf und mehr: Union sensationell schlecht

Überraschungsteam der Bundesliga gibt neben dem Platz ein schlechtes Bild ab - 17.01.2021 16:19 Uhr

Aufregung in Berlin: Nadiem Amiri (im Vordergrund) soll rassistisch beleidigt worden sein.

16.01.2021 © Andreas Gora, dpa


Union Berlin ist im nun schon zweiten Jahr in Folge eine Sensation der ansonsten eher sensationsarm daherkommenden Bundesliga. Nach dem Aufstieg nicht abgestiegen, nach dem Nicht-Abstieg direkt in die Champions League – es könnten sehr schöne Geschichten geschrieben werden über diesen Verein.
Werden sie auch, Union ist ein Erfolgsmodell. Die Fans bauen das Stadion um, die Fans singen an Weihnachten und so weiter.

Fans im Stadion? Alles anders in Köpenick

Es gibt aber auch andere Geschichten. Die einer seit langer Zeit sehr restriktiven Öffentlichkeitsarbeit, die ihren Ursprung und Höhepunkt 2011 hatte. Ein Journalist, ein westdeutscher Journalist, recherchierte damals, dass Dirk Zingler in einem Wach-Regiment der Stasi gedient hatte. Die Geschichte stimmte, für den Union-Präsidenten Zingler aber hatte sie keine Konsequenzen. Für den Journalisten schon: Er wurde vom Stadionsprecher verbal angegriffen, er durfte keine Fragen auf Pressekonferenzen mehr stellen und wurde bald von seinem Verlag abgezogen. Union hielt zusammen und zog sich zurück. Wir gegen die – ein Muster, das man jetzt wieder sieht.

Als die Liga begann, ihre Spiele wegen des Coronavirus’ vor leeren Rängen auszutragen da diskutierten sie bei Union sehr ignorant die Rückkehr des Publikums. Alles anders in Köpenick.

Der beschuldigte Spieler könne kein Rassist sein

Jetzt sehen sie sich mit Rassismus-Vorwürfen konfrontiert. Nadiem Amiri, ein deutscher Nationalspieler von Bayer Leverkusen, soll beim Unioner Sieg am Freitag als "Scheiß-Afghane" beschimpft worden sein. Der DFB ermittelt. Der FC Union reagierte erst gut (Trainer Urs Fischer) und dann schlecht (Geschäftsführer Oliver Ruhnert). Es habe, sagte Ruhnert, die Aussage nie gegeben. Der beschuldigte Spieler könne kein Rassist sein, weil er mit einer Frau liiert ist, die selbst eine PoC ist. Thema beendet? In der Außendarstellung ist der FC Union erstaunlich oft sensationell schlecht.

4

4 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport