Rekordaufsteiger: So liefen die FCN-Comebacks in der Bundesliga

25.8.2018, 05:56 Uhr
Nach neun mageren Jahren endlich wieder oben - nun wollen die jungen Wilden um Horst Weyerich den bitteren Club-Absturz von 1969 als amtierender Meister endgültig vergessen machen und die Bundesliga rocken. Die graue Maus VfL Bochum scheint als erstes Opfer prädestiniert, doch das Team von Coach Werner Kern beißt sich vor 42.000 erwartungsfrohen Fans am VfL-Abwehrblock um Hermann Gerland die Zähne aus. Sehr zur Freude von Bochums Trainer Heinz Höher, der nach Toren von Hans-Joachim Abel und Michael
1 / 7
1978 1. FC Nürnberg - VfL Bochum

Nach neun mageren Jahren endlich wieder oben - nun wollen die jungen Wilden um Horst Weyerich den bitteren Club-Absturz von 1969 als amtierender Meister endgültig vergessen machen und die Bundesliga rocken. Die graue Maus VfL Bochum scheint als erstes Opfer prädestiniert, doch das Team von Coach Werner Kern beißt sich vor 42.000 erwartungsfrohen Fans am VfL-Abwehrblock um Hermann Gerland die Zähne aus. Sehr zur Freude von Bochums Trainer Heinz Höher, der nach Toren von Hans-Joachim Abel und Michael "Pudel" Eggert einen 2:0-Auswärtssieg bejubelt. Höher, Gerland und Eggert schreiben Jahre später auch in Nürnberg ihre persönlichen Bundesligageschichten. Für den überforderten Club geht es nach einem schmerzvollen Lehrjahr wieder nach unten. © Rainer Fechter

Postwendend wieder zurückgekehrt, schnuppert der von Horst Heese trainierte Club an einem Punktgewinn. Zum Auftakt geht es zum VfB Stuttgart, den Hermann Ohlicher vor 55.000 Zuschauern früh mit 2:0 in Front schießt. Georg Volkerts Anschlusstor in der 73. Minute bleibt Ergebniskosmetik. Und der 1. FCN diesmal immerhin für vier Jahre oben.
2 / 7
1980 VfB Stuttgart - 1. FC Nürnberg

Postwendend wieder zurückgekehrt, schnuppert der von Horst Heese trainierte Club an einem Punktgewinn. Zum Auftakt geht es zum VfB Stuttgart, den Hermann Ohlicher vor 55.000 Zuschauern früh mit 2:0 in Front schießt. Georg Volkerts Anschlusstor in der 73. Minute bleibt Ergebniskosmetik. Und der 1. FCN diesmal immerhin für vier Jahre oben. © Rudolf Contino

Wieder gegen Bochum, wieder ein Heimspiel, und wieder verloren: Heinz Höher sitzt mittlerweile auf der Club-Trainerbank; er hat seine
3 / 7
1985 1. FC Nürnberg - VfL Bochum

Wieder gegen Bochum, wieder ein Heimspiel, und wieder verloren: Heinz Höher sitzt mittlerweile auf der Club-Trainerbank; er hat seine "Fohlen" um Stefan Reuter, Hans Dorfner und Dieter Eckstein nach der Spielerrevolte vom Oktober 1984 ins Oberhaus zurückgeführt. 26.500 enttäuschte Fans sehen zum Auftakt nur den Treffer von Bochums Martin Kree zum 0:1. Langfristig lässt sich das verschmerzen, es folgen neun Jahre Erstklassigkeit am Stück. © Rainer Fechter

Erstmals verliert Rückkehrer 1. FCN sein Auftaktspiel nicht. Gegen den Hamburger SV ist die Elf von Trainer Willi Reimann, der kurz zuvor den überraschend abgewanderten Aufstiegscoach Felix Magath abgelöst hat, lange sogar auf Siegeskurs. Doch Andrej Polunins Führung reicht vor 40.000 Fan nicht, Anthony Yeboah gelingt noch das 1:1 (88.). Das Saisonende verläuft mit dem Last-Minute-Abstieg noch weitaus dramatischer.
4 / 7
1998 1. FC Nürnberg - Hamburger SV

Erstmals verliert Rückkehrer 1. FCN sein Auftaktspiel nicht. Gegen den Hamburger SV ist die Elf von Trainer Willi Reimann, der kurz zuvor den überraschend abgewanderten Aufstiegscoach Felix Magath abgelöst hat, lange sogar auf Siegeskurs. Doch Andrej Polunins Führung reicht vor 40.000 Fan nicht, Anthony Yeboah gelingt noch das 1:1 (88.). Das Saisonende verläuft mit dem Last-Minute-Abstieg noch weitaus dramatischer. © Eduard Weigert

Beim fünften Anlauf, sich wieder im Oberhaus zu etablieren, wird der Club am ersten Spieltag bei Borussia Dortmund vor 64.500 Zuschauern an die (gelbe) Wand gespielt, kommt aber relativ glimpflich davon. Der Brasilianer Amoroso sorgt mit zwei Toren frühzeitig für den 2:0-Endstand für Matthias Sammers BVB, der die Saison mit dem Meistertitel krönen wird. Der 1. FCN hält mit Coach Klaus Augenthaler die Klasse, doch ein Jahr später befördert ihn der Fahrstuhl mal wieder nach unten.
5 / 7
2001 Borussia Dortmund - 1. FC Nürnberg

Beim fünften Anlauf, sich wieder im Oberhaus zu etablieren, wird der Club am ersten Spieltag bei Borussia Dortmund vor 64.500 Zuschauern an die (gelbe) Wand gespielt, kommt aber relativ glimpflich davon. Der Brasilianer Amoroso sorgt mit zwei Toren frühzeitig für den 2:0-Endstand für Matthias Sammers BVB, der die Saison mit dem Meistertitel krönen wird. Der 1. FCN hält mit Coach Klaus Augenthaler die Klasse, doch ein Jahr später befördert ihn der Fahrstuhl mal wieder nach unten. © Karlheinz Daut

Die Euphorie des sofortigen Wiederaufstiegs nimmt die Truppe von Trainer Wolfgang Wolf mit ins Auftaktspiel beim 1. FC Kaiserslautern. Ivica Banovic, Robert Vittek und Sven Müller treffen zum 3:1-Sieg der Franken, die selbstbewusst und clever auftreten und die Schwächen des Gegners konsequent bestrafen. Die knapp 4000 mitgereisten Club-Fans unter den 37.800 Besuchern auf dem Betzenberg werden Augenzeugen des bis heute einzigen Nürnberger Auftaktsieges nach einem Aufstieg. Es folgen vier Jahre Bundesliga inklusive Pokalsieg und UEFA-Cup.
6 / 7
2004 1. FC Kaiserslautern - 1. FC Nürnberg

Die Euphorie des sofortigen Wiederaufstiegs nimmt die Truppe von Trainer Wolfgang Wolf mit ins Auftaktspiel beim 1. FC Kaiserslautern. Ivica Banovic, Robert Vittek und Sven Müller treffen zum 3:1-Sieg der Franken, die selbstbewusst und clever auftreten und die Schwächen des Gegners konsequent bestrafen. Die knapp 4000 mitgereisten Club-Fans unter den 37.800 Besuchern auf dem Betzenberg werden Augenzeugen des bis heute einzigen Nürnberger Auftaktsieges nach einem Aufstieg. Es folgen vier Jahre Bundesliga inklusive Pokalsieg und UEFA-Cup. © Thomas Langer

 Der einstige Club-Aufstiegstrainer Felix Magath sitzt auf der Bank der Schalker, die dem fränkischen Rückkehrer vor 46.800 Zuschauern in der Noris eine 1:2-Abfuhr erteilen. Kevin Kuranyi trifft zweimal für Königsblau, Marek Mintals Anschlusstor in der 88. Minute kommt zu spät. Club-Coach Michael Oenning ist bald schon Geschichte, Nachfolger Dieter Hecking stellt die Weichen für immerhin fünf Jahre Bundesliga am Stück.
7 / 7
2009 1. FC Nürnberg - FC Schalke 04

Der einstige Club-Aufstiegstrainer Felix Magath sitzt auf der Bank der Schalker, die dem fränkischen Rückkehrer vor 46.800 Zuschauern in der Noris eine 1:2-Abfuhr erteilen. Kevin Kuranyi trifft zweimal für Königsblau, Marek Mintals Anschlusstor in der 88. Minute kommt zu spät. Club-Coach Michael Oenning ist bald schon Geschichte, Nachfolger Dieter Hecking stellt die Weichen für immerhin fünf Jahre Bundesliga am Stück. © Harald Sippel