17°

Dienstag, 25.06.2019

|

zum Thema

Rekordjagd in Leipzig: Der HCE hat drei Matchbälle

Das Eyjolfsson-Ensemble will in der Messestadt einen raushauen - 23.05.2019 07:55 Uhr

Klarer Arbeitsauftrag: Erlangens beste Handballer streben in Leipzig den Saisonrekord an. © Harald Sippel


Gesichert steht der HCE auf Tabellenplatz neun mit genauso vielen Punkten wie vor zwei Jahren, als man bester Aufsteiger der vergangenen zehn Jahre wurde. Trotzdem sagt Trainer Adalsteinn Eyjolfsson: "Wir haben jetzt drei Matchbälle. Und den ersten in Leipzig wollen wir gleich verwandeln."

Noch in der Vorbereitung lautete eines der Saisonziele, die die Mannschaft sich selbst setzte: Mehr Punkte als 2016/17 holen - genauso viele hat man seit dem 27:25 über Bietigheim vergangene Woche bereits. Ein Zähler bei drei ausstehenden Saisonpartien gegen nun Leipzig, zu Hause im letzten Heimspiel gegen die MT Melsungen (Mittwoch, 29. Mai, 20.30 Uhr) und beim TVB Stuttgart (9. Juni) würde also reichen - Eyjolfsson möchte aber am liebsten schon in Leipzig zwei entführen: "Die Mannschaft zeigt in jedem Training Wille und auch die nötige Leichtigkeit in der Saisonendphase und will sich dafür am Donnerstag belohnen."

Sellin fehlt weiterhin

Den Konzentrationsverlust seit der zweiten Hälfte gegen Kiel, der in Göppingen und auch in der ersten Halbzeit gegen Bietigheim anhielt, erklärt sich der Coach mit den Personalrochaden auf der rechten Seite: "Es ist nicht einfach, so spät in der Saison ganz neue taktische Mittel einzustudieren, zu denen wir gezwungen sind." Auch in Leipzig werden Christoph Steinert und Johannes Sellin ausfallen. Gute Chancen auf einen Einsatz von Beginn darf sich Benedikt Kellner machen. "Es ist nicht leicht zu sagen, wer Favorit ist in diesem Spiel", meint Eyjolfsson. "Leipzig spielt zu Hause - aber wir wollen unbedingt die Punkte 29 und 30 einfahren." 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport