22°

Sonntag, 12.07.2020

|

zum Thema

Remis in Karlsruhe: Bochum hält den FCN auf Platz 15

KSC verpasst Sprung nach oben - Kiel besiegt VfB in einem Fünf-Tore-Match - 24.05.2020 15:35 Uhr

Abflug auf einen Nicht-Abstiegsplatz? Nein! Ein Sieg glückte den Hausherren in Karlsruhe nicht.


 Karlsruher SC - VfL Bochum 0:0 

Der Karlsruher SC hat den Sprung auf einen Nicht-Abstiegsplatz in der 2. Fußball-Bundesliga verpasst. Die Mannschaft von Trainer Christian Eichner kam am Sonntag nicht über ein 0:0 gegen den VfL Bochum hinaus. Damit trennten sich beide Teams im fünften direkten Duell in Serie mit einem Remis voneinander. Der KSC rückte durch den Punktgewinn immerhin auf den Relegationsrang vor. Die ebenfalls um den Klassenverbleib kämpfenden Bochumer verharren im unteren Mittelfeld der Tabelle.

Vehemente Hausherren im Wildpark 

Die Partie bot zumindest über weite Strecken mehr, als das Ergebnis es vermuten lässt. Die Gastgeber starteten furios ins Spiel und kamen durch Daniel Gordon (6. Minute) und Marvin Wanitzek (9./12.) schon in der Anfangsphase zu Großchancen. Aber anschließend bauten die Badener ab und überließen dem zunächst schwachen Revierclub immer mehr Spielanteile. Aber Torjäger Silvere Ganvoula (51.) sowie Simon Zoller (55.) scheiterten jeweils am starken KSC-Torhüter Benjamin Uphoff, der früher einmal beim 1. FC Nürnberg im Kasten stand.

Holstein Kiel - VfB Stuttgart 2:3 (0:1)

Im Endspurt des Aufstiegsrennen gerät der VfB Stuttgart derweil zunehmend unter Druck. Die Schwaben von Trainer Pellegrino Matarazzo verloren mit dem 2:3 bei Holstein Kiel auch das zweite Spiel des Neuanfangs nach der Zwangspause. Emmanuel Iyoha (7. Minute) sowie Jannik Dehm (78.) und Lion Lauterbach (79.) per Doppelschlag machten am Sonntag den zweiten Sieg der Kieler über den Zweitliga-Favoriten in dieser Saison perfekt. Für die eine Stunde in Unterzahl spielenden Schwaben trafen Nicólas González per Foulelfmeter (59.) und Silas Wamangituka (87.).

Nach der Gelb-Roten-Karte für Daniel Didavi musste der VfB die komplette zweite Halbzeit in Unterzahl auskommen. Der Spielmacher wird nach seinem Platzverweis beim Topspiel gegen den Hamburger SV am Donnerstag fehlen. Einen Punkt liegt der Tabellendritte hinter dem HSV zurück, Kiel rückte auf Rang sieben vor.

Hamburger SV - Arminia Bielefeld 0:0 

Arminia Bielefeld hält indes weiter klaren Kurs auf die Bundesliga. Der Tabellenführer erkämpfte sich am Sonntag im Spitzenspiel der 2. Liga bei Verfolger Hamburger SV etwas glücklich ein 0:0 und festigte dadurch seine Spitzenposition mit 53 Punkten und weiterhin sieben Punkten Vorsprung vor dem HSV (46). Die Hanseaten treffen am Donnerstag beim VfB Stuttgart (45) im Verfolger-Duell aufeinander.

Leibold verzweifelt am Aluminium 

Im ersten Geisterspiel im Hamburger Volksparkstadion hatten die spielstarken Gastgeber über weite Strecken mehr von der Partie und auch die deutlich besseren Chancen, sie konnten diese aber nicht in Tore ummünzen. Bei der besten Gelegenheit traf Tim Leibold in der 67. Minute für den HSV freistehend nur den Pfosten. Die Bielefelder, die in Torhüter Stefan Ortega einen starken Rückhalt hatten, blieben damit auch im neunten Liga-Spiel des Jahres 2020 ohne Niederlage.

Bilderstrecke zum Thema

Erst kläglich, dann im Glück: Das Aue-Remis des FCN in Bildern!

Und wieder kein Sieg für den FCN! Beim 1:1 gegen Aue scheitert der 1. FC Nürnberg erneut an seiner mangelhaften Chancenverwertung, gerät zwischenzeitlich in Rückstand - und hat dann in Form eines Eigentores am Ende doch noch das Glück auf seiner Seite. Die besten Bilder der Partie!


dpa

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport