Rückkehr nach Verletzung

21.10.2016, 13:40 Uhr
Spät, aber erfolgreich ist Felipe Thomas ins Boot zurückgekehrt.

© privat Spät, aber erfolgreich ist Felipe Thomas ins Boot zurückgekehrt.

ERLANGEN — Zum Abschluss der Wettkampfsaison konnte der 18-jährige Schüler endlich beweisen, dass wieder mit ihm zu rechnen ist. Bei der Würzburger Langstreckenregatta holte er sich mit Sebastian Karl einen überlegenen Sieg im Junioren-Doppelzweier. Hinzu kam eine starke Leistung im Einer, wo er in einem starken Neun-Boote-Feld nur ganz knapp den 2. Platz verpasste.

Drei Starts – drei Siege: Jonathan Schreiber war wieder einmal ganz vorne dabei. Mit seinem Würzburger Bootspartner Joachim Agne gewann der zweifache Deutsche Meister und WM-Teilnehmer erwartungsgemäß den Männer-Doppelzweier. Im Doppelvierer waren die Beiden mit ihrer Renngemeinschaft fabelhaft schnell unterwegs und erzielten in 13:22 Minuten über die 4,5 Kilometer lange Strecke die Tagesbestzeit. Und schließlich noch als „Sahnehäubchen“ der Sieg in der Königsklasse – der 19jährige Student ruderte als Verstärkung im Achter der Gastgeber mit.

Mit einer feinen Leistung warteten auch die sogenannten „Masters“ auf. Für den Erlanger Mixed-Vierer mit Steffi Olbrich-Thomas, Barbara und Ulf Meerwald, Jürgen Woellert sowie Steuermann Michael Kappl war in der AK 43 der Erfolg zum Greifen nah; am Ende fehlte gerade mal eine Bootslänge zum Sieg.

Bereits Anfang Oktober hatte Nachwuchstalent Immanuel Dorneich auf der Sprintregatta in Bad Waldsee erneut seine gute Entwicklung unter Beweis gestellt. Er gewann den Jungen-Einer 14 Jahre in sehr guten 1:51,03 Min. und lässt damit für die nächste Wettkampfsaison hoffen.

Am kommenden Sonntag begeht der Ruderverein den offiziellen Abschluss der Wassersaison mit dem traditionellen „Abrudern“; Beginn ist um 14.30 Uhr.

Verwandte Themen


Keine Kommentare