20°

Dienstag, 15.10.2019

|

zum Thema

Saisonstart gegen Schalke: Die Falcons legen los

Das Buzas-Team ist bei den königsblauen Korjägern gefordert - 21.09.2019 11:25 Uhr

Auf geht's! Nürnbergs beste Basketballer nehmen in Oberhausen die neue Zweitliga-Saison in Angriff. © Sportfoto Zink / OGo


Die Vorgeschichte: ...ist überschaubar. Dreimal wurde die Basketballabteilung des FC Schalke 04 Zweitligameister (1977, 1982, 1984), Euphorie für den schönen Sport hat das in Gelsenkirchen allerdings nicht wirklich entfacht. Seit vergangener Saison sind die Königsblauen immerhin zurück in dieser zweiten Liga und werden diese sicherlich gerne möglichst bald nach oben verlassen wollen. "Schalke hat eine extrem starke Truppe", findet Ralph Junge, Nürnbergs Geschäftsführer und, ja, Co-Trainer. Die Leistungsträger wurden gehalten, dazu hat sich Schalke unter anderem mit Johannes Joos (Trier) ganz ordentlich verstärkt.

+++ Die Zielsetzung der Falcons: Ein Kommentar +++

Wer muss zuschauen: Sofern sich nicht noch jemand auf der Anreise nach Oberhausen verletzt hat, niemand bei den Falcons. Phillip Daubner lief unter der Woche im Training mit einem Verband an der Hand auf, vom Dribbeln und Werfen hielt ihn das allerdings nicht ab. Bei Schalke wird Point Guard Shavar Newkirk fehlen. Er zog sich kurz vor dem Start eine Knieverletzung zu und wird wohl mehrere Wochen ausfallen.

Bilderstrecke zum Thema

Mann für Mann: Die Falcons im großen Check

Fünf Aufstiegshelden sind geblieben, fünf potenzielle neue sind dazugekommen. Weil Nürnbergs Zweitliga-Basketballern nach dem sportlichen Aufstieg die Lizenz verwehrt wurde, erlebten die Falcons in diesem Sommer einen größeren Umbruch. Mit der Hilfe von Cheftrainer Vytautas Buzas stellt NN-Redakteur Sebastian Gloser den Kern der neuen Mannschaft vor.


Ihn gilt es zu stoppen: Der 30 Jahre alte Routinier Courtney Allen Belger war in der Vergangenheit die Schaltstelle der Schalker, ihn aus dem Spiel zu nehmen, dürfte nicht die schlechteste Idee sein.

Chemie und eine positive Vorhersage 

Die Prognose: Schalke hat acht von zehn Vorbereitungsspielen gewonnen und nur zwei verloren. Bei Nürnberg liest sich die Bilanz genau umgekehrt. Für Schalkes Trainer Raphael Wilder sind die Falcons aufgrund der Vorsaison trotzdem "klarer Favorit". Die erfolgreiche Vorsaison ist aber längst Geschichte und das neue Aufgebot hat sich, glaubt man Vytautas Buzas und Kapitän Sebastian Schröder, noch nicht perfekt gefunden. "Wir haben viel individuelles Talent, aber das bringt nichts, wenn wir es nicht in Teamchemie ummünzen", sagt Schröder vor dem Start. Dennoch: Die Falcons gewinnen zum Auftakt.

+++ Die Falons sind zurück im Alltag +++

Oehle verliert 

Und sonst so? Hat die neue Saison bereits am Freitagabend begonnen. Für den Herzens-Nürnberger Robert Oehle lief es dabei nicht gut, zum Auftakt gab es eine überraschend deutliche 59:74-Heimniederlage gegen Tübingen. 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport