Donnerstag, 21.11.2019

|

Schach-Rekord: Carlsen fühlt sich selten matt

Ungeschlagen-Serie! Der Norweger stellt eine neue Bestmarke auf - 22.10.2019 17:03 Uhr

Weltmeisterlich: Magnus Carlsen weiß, was er am Schachbrett macht. © Jewgeni Reutow (dpa)


Die bis dato letzte Niederlage kassierte Carlsen am 31. Juli 2018 beim Großmeisterturnier in Biel gegen Schachrijar Mamedjarow aus Aserbaidschan. Die 447 Tage ohne Niederlage untermauern Carlsens Nimbus als zur Zeit mit Abstand besten Schachspieler der Welt. Der Weltmeister aus Norwegen beendete das Turnier am Montagabend mit 7,5 Punkten aus elf Partien zwar nur auf dem sechsten Platz, blieb aber auch in der 101. Partie mit klassischer Bedenkzeit ohne Niederlage.

Damit brach Carlsen den Rekord des Chinesen Ding Liren, der 2018 in 100 Partien hintereinander unbesiegt blieb. "In den letzten Tagen musste ich natürlich daran denken und wollte nicht auf den letzten Metern scheitern", sagte Carlsen nach dem Turnier, das Wang Hao mit 8,0 Punkten gewann. Er qualifizierte sich dadurch neben Ding Liren als zweiter chinesischer Großmeister für das WM-Kandidatenturnier 2020, bei dem unter den acht teilnehmenden Großmeistern der Herausforderer für Weltmeister Carlsen ermittelt wird.

dpa

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport