11°

Mittwoch, 12.05.2021

|

zum Thema

Schleusener fällt beim FCN im Saisonfinale aus

Rot-Schwarzer Relegationsheld muss aufgrund eines Faserrisses passen - 22.04.2021 17:24 Uhr

Es läuft nicht: Ein im Punktspielbetrieb reichlich erfolgloser Fabian Schleusener muss beim Club verletzungsbedingt aussetzen.

22.04.2021 © Sportfoto Zink / DaMa


Folge 92: Der Klassenverbleib ist geschafft

Beim wichtigen 1:0-Erfolg der Nürnberger Abstiegskämpfer im Erzgebirge hatte Fabian Schleusener, der beim enttäuschenden Remis in Würzburg noch mit einem enorm enttäuschenden Startelf-Einsatz aufgewartet hatte, bereits gefehlt. Nach einem trainingsfreien Montag steht fest, dass der 29-Jährige dem FCN auch in den nächsten Partien nicht zur Verfügung stehen wird.

Wie der Club am Dienstag kommunizierte, hat sich die im Relegations- und damit Klassenentscheid so wesentliche, im Punktspielbetrieb mit Ausnahme seines Darmstadt-Treffers seit Sommer 2019 erfolglose Offensivkraft einen Muskelfaserriss im Hüftbeuger zugezogen. Schleusener, der dem FCN in Ingolstadt im sensationellen Spagatschritt die Zweitliga-Zugehörigkeit sicherte, wird dem Club in den nächsten Partien seines gedrängten Restprogramms damit keine Option sein.

Der nächste Angreifer bricht verletzungsgeplagten Nürnbergern also weg. Die Alternativen beim Altmeister, der zuletzt erst den Ausfall von Sturmtank Manuel Schäffler vermelden musste, werden im Saisonfinale folglich in vorderster Front immer dünner. Mit einem aus den 19-Jährigen Dennis Borkowski und Erik Shuranov bestehenden Teenie-Sturm konnte der Club zuletzt in Aue dreifach punkten. Und ein Ausrufezeichen im Abstiegskampf setzen. Freilich aber nur, weil Nürnberg - wie Veilchen-Coach Dirk Schuster es formulierte - mit Nikola Dovedan und Siegtorschütze Hack zwei "absolute Unterschiedsspieler" in Liga zwei "nachladen konnte".

Ob der FCN im Saisonfinale noch einmal mit Fabian Schleusener nachladen kann, diesen wie in Ingolstadt in der 89. Minuten einwechseln könnte, bleibt derweil abzuwarten. Vielleicht wird es für den Club-Retter und sein Team bis zum Rundenschluss aber auch gar nicht mehr so viele Partien mit dieser enormen Wichtigkeit geben.

+++ FCN-Retter Schleusener: Helden sind auch nur Menschen +++

Bilderstrecke zum Thema

Arbeitssieg im Erzgebirge: Der FCN in der Einzelkritik

Ein schönes Spiel war es nicht, dafür gab es zu wenige zwingende Torchancen und zu wenige Aktionen von Aue. Trotzdem zeigte der Club sich als dominantes Team, das auch ein Spiel lenken kann, und kombinierte sich immer wieder ansehnlich durchs Mittelfeld. Entsprechend fallen auch die Einzelkritiken von NZ-Sportredakteur Uli Digmayer aus.



Sie wollen noch mehr Club-Content? Dann...

... melden Sie sich hier für "Ka Depp - der Newsletter" an

... folgen Sie unserer Facebook-Seite "FCN-News"

... folgen Sie unserer Instagram-Seite "Ka Depp - der FCN-Podcast"

... treten Sie unserer Facebook-Gruppe "Ka Depp - Der Club-Podcast von nordbayern.de" bei

Bilderstrecke zum Thema

Aluminium, Abseits und Rückkehrer: Der FCN entführt drei Punkte aus Aue

Zum Auftakt in die beiden Englischen Wochen, die den Club aufgrund des Nachholspiels gegen Holstein Kiel erwarten, ging es für die Nürnberger nach der etwas längeren Pause nach Aue. Mit drei Unentschieden und einem Sieg zuletzt kann sich der FCN zumindest als seit vier Spielen ungeschlagen bezeichnen. Trotzdem sind es vor allem Siege, die einen aus dem Abstiegskampf ziehen können – und einen solchen hat der Club am Dienstagabend im Erzgebirge eingefahren. Dank eines Rückkehrers.


5

5 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport