Donnerstag, 04.03.2021

|

zum Thema

Schlusslicht Würzburg verpasst Überraschung in Aue

Braunschweig kann wichtigen Sieg im Abstiegskampf feiern - 26.01.2021 23:14 Uhr

Die Würzburger Kickers gehen auch in Aue mal wieder leer aus.

26.01.2021 © Robert Michael, dpa


FC Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers 2:1 (0:0)

Die Würzburger Kickers haben beim FC Erzgebirge Aue eine Überraschung verpasst. Das Schlusslicht der 2. Fußball-Bundesliga gab in den Schlussminuten die Führung noch her und verlor am Dienstagabend bei den Sachsen mit 1:2. Der Ex-Auer Ridge Munsy (52.) hatte die Mannschaft von Bernhard Trares, der aufgrund seiner Sperre von seinen Assistenten Philipp Eckart und Benjamin Sachse vertreten wurde, in Führung gebracht. Florian Krüger (78.) und Florian Ballas (85.) trafen für die Gastgeber zum glücklichen Sieg.

Die Gäste waren von Beginn an auf Augenhöhe und gestalteten die Begegnung offen. Die Auer konnten ihre ersten Chancen nicht verwerten. Erst scheiterte Pascal Testroet aus Nahdistanz (8.), dann verpasste Krüger (27.) nach einem Klassepass von Clemens Fandrich das Kicker-Gehäuse. Nach dem Wechsel konnte Krüger (50.) kurz jubeln, doch er stand zuvor im Abseits. Besser machte es auf der Gegenseite Munsy: Kapitän Arne Feick bediente den Schweizer, der im Strafraum extrem viel Platz hatte und den Ball aus spitzem Winkel unter die Latte jagte.

Bilderstrecke zum Thema

Überzeugend und engagiert in Osnabrück: Die Fürther in der Einzelkritik

Souverän setzt sich das Kleeblatt zum Rückrundenstart - mal wieder in der Fremde - mit 1:0 gegen Osnabrück durch und springt zumindest über Nacht auf Tabellenplatz drei. Nach drei sieglosen Spielen feiert die Spielvereinigung nun wieder einen Dreier. Sportredakteurin Katharina Tontsch hat die Fürther bewertet - und Sie können ihnen Noten geben!


Aue schaltete nach dem Rückstand dann einen Gang höher, hatte aber nicht wirklich kreative Ideen. Erst nach einem Befreiungsschlag konterten die Gastgeber und erzielten durch Krüger ihren 600. Treffer in der Zweiten Liga. Testroet, der einst den 500. Treffer markierte, legte im Konter uneigennützig für seinen Teamkollegen auf. Dann sorgte Ballas mit einem Distanzschuss aus 20 Metern für den Sieg im 50. Spiel für Aue-Coach Dirk Schuster.

Fortuna Düsseldorf - Hamburger SV 0:0 (0:0)

Der Hamburger SV hat seine Erfolgsserie im torlosen Top-Spiel der 2. Fußball-Bundesliga fortgesetzt und die Tabellenführung auch nach dem 18. Spieltag erfolgreich verteidigt. Die Hanseaten kamen am Dienstagabend bei Fortuna Düsseldorf zu einem 0:0 ohne große Höhepunkte und bleiben nach acht Spielen ohne Niederlage mit 37 Punkten weiterhin erster Anwärter auf den Aufstieg in die Bundesliga. Die mittlerweile seit neun Spielen unbesiegten Düsseldorfer verpassten den Sprung auf einen Aufstiegsplatz, bleiben aber weiterhin ohne Heimniederlage in der Saison.


Zweimal Aluminium und Green! Fürth feiert 1:0-Sieg in Osnabrück


Auch in erstmals seit vier Spielen veränderter Formation übernahm der HSV, bei dem Josha Vagnoman mit Bänderiss im Sprunggelenk fehlte und Bakery Jatta auf der Bank saß, von Beginn an das Kommando und setzte die Düsseldorfer immer wieder über die Außenpositionen unter Druck. Doch echte Torgefahr entwickelten die Gäste nicht.

In der von Taktik geprägten Partie hatten die Gäste zwar mehr vom Spiel, doch Torjäger Simon Terodde war von Fortunas Innenverteidigung abgemeldet und konnte sich nicht in Szene setzen. Somit mussten sich beide Mannschaften mit dem Remis zufrieden geben, wobei die Düsseldorfer weiterhin keinen Sieg gegen ein Top-Team schafften.

Eintracht Braunschweig - 1. FC Heidenheim 1:0 (1:0)

Eintracht Braunschweig hat die Rückrunde der 2. Fußball-Bundesliga mit einem wichtigen Heimsieg begonnen. Durch den 1:0 (1:0)-Erfolg gegen den 1. FC Heidenheim verließ der Aufsteiger am Dienstag zumindest für eine Nacht die beiden Abstiegsplätze. Marcel Bär nutzte in der 34. Minute einen Fehler des Heidenheimer Verteidigers Marnon Busch zum verdienten Erfolg. Nur drei Tage nach der bitteren Niederlage gegen den HSV spielte Braunschweig mit viel Mut und Intensität. Oumar Diakhite (21.), Felix Kroos (40.) und Jannis Nikolaou (84.) besaßen weitere gute Chancen für die Eintracht.

Bilderstrecke zum Thema

Sieg zum Rückrundenauftakt: Fürth schlägt die Osnabrücker souverän

Nachdem das Kleeblatt zuletzt dreimal ärgerlich hat Punkte liegen lassen, schert es nun wieder in die Erfolgsspur ein. Zum Rückrundenauftakt kann die Spielvereinigung dank Julian Greens Treffer einen Auswärtserfolg feiern, der vom Ergebnis her auch höher hätte ausfallen können. Damit springen die Fürther zumindest vorübergehend auf Tabellenplatz drei. Die Bilder zum Spiel!


Die Heidenheimer wechselten zu Beginn der zweiten Halbzeit gleich zwei neue Offensivkräfte ein und setzten den Niedersachsen nun mehr zu. Die besten Chancen zum Ausgleich hatte Christian Kühlwetter in der 59. und 65. Minute. Der Tabellendritte der Vorsaison war jedoch zu harm- und ideenlos und bot insgesamt eine enttäuschende Leistung. In neun Auswärtsspielen hat Heidenheim nur fünf Punkte geholt.

dpa

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport