Mittwoch, 18.09.2019

|

zum Thema

"Schwachsinn": Eckstein watscht Club im Fall Jatta ab

Die Vereinslegende kann das Handeln des FCN nicht nachvollziehen - 03.09.2019 13:19 Uhr

Kritisiert das Handeln des FCN in der Causa Jatta: Vereinslegende Dieter Eckstein. © Sportfoto Zink / DaMa


Das zuständige Bezirksamt in Hamburg hat die Ermittlungen gegen Jatta bereits eingestellt, wie am Montag an die Öffentlichkeit kommuniziert wurde. Der erhobene Einspruch des 1. FC Nürnberg gegen die Wertung der Partie am 5. August gegen den HSV (0:4) wurde am Dienstag zurückgezogen.

"Finde es nicht in Ordnung"

Das bisherige Handeln des 1. FC Nürnberg stieß zuletzt auch bei eigenen Vereinsanhängern auf Ablehnung, auch wenn der FCN zuletzt betonte, den Fall lediglich sportjuristisch klären zu wollen. Vereinslegende Dieter Eckstein ist einer dieser Kritiker, gegenüber Sport1 plädierte der 55-Jährige dafür, dass der Club mit dem "Schwachsinn" aufhören solle. "Ich finde es nicht in Ordnung", betont Eckstein, der in seiner Karriere 244 Spiele für den FCN absolvierte. Dem ehemaligen Stürmer geht es dabei vor allem um den Menschen Bakery Jatta: "Der junge Kerl weiß hundertprozentig nicht, dass das alles so passiert ist. Ich glaube nicht, dass das absichtlich so von ihm losgetreten wurde."

Wie der Club nun weiter vorgehen solle, dazu hat Eckstein eine klare Meinung: "Die sollen sich auf die Saison konzentrieren und schauen, dass sie auf dem Rasen zu Punkten kommen. Fertig."

Dieser Artikel wurde um 16.11 Uhr aktualisiert. 

tso

35

35 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport