Dienstag, 31.03.2020

|

zum Thema

Spielmacher Seguin: Ein Glücksgriff für das Kleeblatt

Der Ex-Wolfsburger freut sich auf ein doppeltes Wiedersehen am Sonntag - 26.02.2020 11:27 Uhr

Paul Seguin (rechts, hier gegen Bielefelds Marcel Hartel) will unbedingt sein zweites Saisontor schießen. © Foto: Sportfoto Zink


Profitiert hat der 24-Jährige vor allem, darauf legt er Wert, von der ausgezeichneten Nachwuchsarbeit beim Bundesligisten VfL Wolfsburg. "Sie hat mir in meiner Entwicklung mächtig geholfen", blickt er zurück, auch wenn sie mit großen Anstrengungen verbunden war: Als C-Jugendspieler fuhr er jeden Tag nach der Schule mit der Bahn von seinem Heimatort Stendal bei Magdeburg in die VW-Stadt und kehrte erst am späten Abend zurück.

Bilderstrecke zum Thema

Punkteteilung in Wiesbaden: Fürth verschläft die erste Halbzeit

Schlechter hätte die erste Halbzeit für das Kleeblatt kaum laufen können. Nach dem 1:0 hatte der SV Wehen Wiesbaden weiterhin die besseren Chancen, während die Fürther aus ihrem Ballbesitz keine wirklichen Chancen herausspielen konnten. Der Ausgleich aus dem Nichts brachte die Spielvereinigung wieder etwas in die Spur, doch weder Fürth noch der SVWW konnten den entscheidenden Treffer erzielen. So konnte das Kleeblatt nach zwei Niederlagen in Folge zumindest einen Punkt mit nach Hause nehmen. Die besten Bilder der Partie!


Über diverse Jugendmannschaften schaffte es Seguin bis in die VfL-Bundesligatruppe. 26 Mal spielte er in der höchsten Liga. Es hätten mehr Auftritte sein können, wenn er – wie dies bei den früheren FCN-Trainern Valerien Ismael und Dieter Hecking der Fall war – Anerkennung und Vertrauen gefunden hätte. Aber mit dem Niederländer Andries Jonker kam Seguin nicht klar. Und es begann die "Wanderschaft": Der Sachsen-Anhaltiner wurde von seinem Arbeitgeber in Niedersachsen nach Sachsen zu Dynamo Dresden verliehen. Richtig froh geworden ist er seit seinem Wechsel zur SpVgg. "Ich fühle mich in Fürth pudelwohl", sagt er glaubwürdig, "und habe deshalb einen Vertrag bis 2022 unterschrieben."

Es fehlen nur die Tore

Seguins Verpflichtung erwies sich als Glücksgriff für die Kleeblättler, denn in ihm haben sie den richtigen Mann für die Spieleröffnung und -gestaltung gefunden. Sieht Seguin selbst seine Position als Sechser, wie es heute so schön heißt, oder als Achter? Der 24-Jährige tendiert für den defensiven Part, aber er könne jederzeit auch weiter vorne agieren. "Dort bietet sich für mich natürlich an, meine gute Schusskraft umzusetzen", bekennt er und ärgert sich schon ein bisschen, dass er in der Torschützenliste lediglich einmal registriert ist. Es wurmt ihn – und er weiß genau, wo er den Hebel ansetzen muss.

Bilderstrecke zum Thema

Mehr schlecht als recht gegen Wiesbaden: Die Noten der Kleeblatt-Kicker

Nach einer verschlafenen ersten Hälfte schaffte es das Kleeblatt nach der Pause, den Ausgleich zu erzielen und zumindest einen Punkt mitzunehmen. Dem Fürther Spiel fehlte es gegen Wehen Wiesbaden aber meist an Konsequenz und Klarheit, die Spieler wirkten teilweise selbst etwas verwirrt. Das zeigt auch das Zeugnis: So haben Sie die Kleeblatt-Kicker bewertet!


Seguin ist, wie Trainer Stefan Leitl auch, mit der bisherigen Punktzahl nicht ganz zufrieden. Doch die Spielweise gefällt ihm, "denn uns hat in der 2. Liga noch kein Gegner an die Wand gespielt". Dies soll auch am Samstag so bleiben, auch wenn ihm der VfB Stuttgart als Gast im Ronhof ("eine personell gut besetzte Truppe, die unbedingt aufsteigen will") imponiert. Also Bange machen gilt nicht, wenn es gelinge, das eigene Spiel durchzuziehen und nicht durch Qualitätseinbrüche zu gefährden.

Konstanz ist gefragt. Seguin freut sich auf die Partie aus einem ganz besonderen Grund: Er trifft auf zwei ehemalige Teamgefährten in seiner Wolfsburger Zeit, auf Mario Gomez und Daniel Didavi, zwei Spieler, deren Qualität er hoch einschätzt. Er erstarrt aber keineswegs in Ehrfurcht, will wie immer seine Offensivkraft in die richtige Position bringen. Und sich selbst im gegnerischen Strafraum auch, damit ihm endlich der zweite Treffer auf dem Konto gutgeschrieben werden kann.

Dieter Bracke

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport