Sport nach Corona: Rauf auf's Einrad

12.6.2021, 15:36 Uhr
Sportlinerinnen aus Lenks Einrad-Gruppe führen den

Sportlinerinnen aus Lenks Einrad-Gruppe führen den "Zauberlehrling" auf. 

Nach Monaten des Wartens hat sich Maria Lenk vergangene Woche wieder auf ihr Einrad gesetzt. Ein Gefühl, auf das die 37-Jährige nicht mehr länger verzichten wollte. Trotz Schwangerschaft und dickem Bauch. Ab dem 18. Juni wird sich die Leiterin der Einrad-Abteilung des TV 1860 Gunzenhausen dann wieder mit Kindern und Jugendlichen umgeben, die ihre Leidenschaft für das ungewöhnliche Sportgerät teilen.

An sechs Freitagen bis zu den Sommerferien findet dann ein Kurs für Anfänger statt. Jeweils von 15.30 Uhr bis 16.30 Uhr im Außenbereich der neuen Hetzner-Halle in der Gunzenhäuser Industriestraße. "Ich glaube, dass viele Kinder nach dem Lockdown jetzt wieder richtig Lust darauf haben, sich zu bewegen", sagt Lenk. Und vielleicht auch darauf, mal etwas völlig Neues auszuprobieren. In dem Anfängerkurs können Kinder ab sechs Jahren erste Erfahrungen auf dem Einrad sammeln. "Manche können nach dem Kurs schon völlig frei fahren, andere fahren flüssig an der Hand", berichtet Lenk

Lockerlassen und entspannen

Für die Neulinge hat die Trainerin Leihräder in verschiedenen zur Verfügung. Kosten entstehen also erst einmal nicht. Abgesehen von der Kursgebühr in Höhe von 30 Euro für Nicht-Mitglieder und 20 Euro für Mitglieder des TV. Wer seine Leidenschaft fürs Einradfahren entdeckt, hat anschließend die Möglichkeit in die Trainingsgruppen des Vereins zu wechseln. Dann winken regelmäßige Teilnahmen an Wettkämpfen. Außerdem studieren die Gunzenhäuser Sportler auch musicalartige Shows ein. So zeigten sie bei der Sportlerehrung im März 2020 Goethes "Zauberlehrling" – es war der letzte Auftritt vor der Pandemie.

Jetzt soll es aber wieder losgehen. Für das Frühjahr 2022 ist dann eine erneute Aufführung des "Zauberlehrling" geplant. Vielleicht auch schon mit Sportlern, die dem neuen Anfängerkurs entstammen. Das ist absolut realistisch, sagt Lenk. "Jeder, der frei fahren, alleine aufsteigen und Kurven fahren kann, der kann an Shows teilnehmen." Sie weiß, wovon sie redet. Mit zwölf Jahren saß sie zum ersten Mal auf dem Einrad. Unzählige Wettkämpfe und Shows hat die Musiklehrerin seitdem absolviert. "Einrad fahren bedeutet lockerlassen, die Muskeln zu entspannen", sagt sie. Das zu lernen gelingt am besten im Kindes- und Jungendalter. Ab 18. Juni gibt es dazu die Möglichkeit.

Anmeldung zum Kurs bei Maria Lenk unter 09831/6868468 oder per E-Mail an info@tv1860-gunzenhausen.de.

Keine Kommentare