Neuer Vertrag bis 2024

Auch er bleibt! Aufstiegsheld Abiama verlängert beim Kleeblatt

21.6.2021, 14:40 Uhr
Einig: Dickson Abiama und Rachid Azzouzi vereinbarten eine weitere Zusammenarbeit in Fürth.

Einig: Dickson Abiama und Rachid Azzouzi vereinbarten eine weitere Zusammenarbeit in Fürth. © Sportfoto Zink / Melanie Zink, ARC

Er machte vermutlich den größten Sprung bei der SpVgg Greuther Fürth, bewältigte ihn und hat nun seinen Vertrag beim Erstliga-Aufsteiger verlängert. Für Stürmer Dickson Abiama geht sein ganz persönliches Märchen beim Kleeblatt weiter. Der 22-Jährige und die Fürther einigten sich darauf, die Zusammenarbeit bis 2024 zu verlängern.

Demütig und fleißig

Rachid Azzouzi, Fürths Geschäftsführer Sport, ist äußerst zufrieden mit den Fortschritten des Nigerianers und musste deswegen auch nicht allzu lange überlegen, bevor er dem Angreifer das neue Arbeitspapier vorlegte. "Die Entwicklung von Dickson ist einfach großartig. Es freut mich umso mehr, weil Dickson sehr demütig damit umgeht und einfach fleißig an sich arbeitet", lässt Azzouzi ausrichten.

Aufsteiger: Dickson Abiama mit Abdourahmane Barry und Luca Itter (von links) beim Feiern.

Aufsteiger: Dickson Abiama mit Abdourahmane Barry und Luca Itter (von links) beim Feiern. © Sportfoto Zink / Wolfgang Zink, Sportfoto Zink / Wolfgang Zink

Von der Kreisklasse ging es für Abiama im Eiltempo bis in die erste Liga, die Fürth sich in der vergangenen Saison verdiente und in der neuen angehen wird. "Dickson bringt sehr viel mit und arbeitet mit großer Lernbereitschaft daran, sich immer weiter zu verbessern. Er hat uns nicht nur mit seinen Treffern in den Spielen geholfen, sondern der Mannschaft mit seinem unbändigen Einsatz auch auf diesem Weg viel gegeben", charakterisiert Trainer Stefan Leitl das Talent.

"Das letzte Jahr war Wahnsinn"

Auf insgesamt 29 Ligaeinsätze brachte es Abiama in der Aufstiegssaison, dabei erzielte er sieben Treffer. Da er 26-mal von der Bank kam, war er der Joker schlechthin bei den Fürthern. Im DFB-Pokal kamen noch drei Spiele und zwei Tore zu seiner Bilanz dazu. "Ich freue mich sehr über das Vertrauen der Verantwortlichen und bin dankbar, dass ich meinen Vertrag in Fürth verlängern darf. Das letzte Jahr war einfach der Wahnsinn und ich will dabei mithelfen, dass wir auch in der kommenden Saison unseren Fans möglichst viel Freude bereiten", kündigt Abiama in seiner bescheidenen Art an.

Der Stürmer war im Sommer 2016 als 16-Jähriger beim Kreisliga-Team SpVgg Mögeldorf gelandet. Seine Eltern hatten ihn aus Lagos nach Deutschland nachgeholt. Deutsch sprach er kaum. Doch Fußballspielen konnte und kann er, das wurde schnell offensichtlich. In der A-Jugend erzielte er 29 Treffer in 21 Spielen. Nach zwei Jahren wechselte er zum Landesligisten Quelle Fürth, im Sommer 2019 dann zum Bayernligisten SC Eltersdorf, bevor der Schritt in den Profibereich und zur Spielvereinigung folgte. Das rasante Tempo imponierte, das Abiama dabei vorlegte, ohne ganz große Eingewöhnungsprobleme zu haben.

Seine ersten Schritte mit dem Ball hatte er in der Fußballakademie seines Onkels in Nigeria gemacht. "Er hat sich diese Vertragsverlängerung absolut verdient", findet sicher nicht nur Azzouzi. Beim Kleeblatt haben sie Abiama behutsam an den Profikader herangeführt, Geduld und Vertrauen zahlten sich aus und führten zum großen Sprung.

8 Kommentare