Rückkehr ins Fußball-Oberhaus

Dauerkartenverkauf für Liga eins: Das müssen Kleeblatt-Fans wissen

22.6.2021, 19:08 Uhr
Aufstiegstrainer: Bei der Party nach dem Sprung in die erste Liga, war Coach Stefan Leitl pandemiebedingt noch im leeren Stadion. Zur neuen Saison könnte sich das ändern.

Aufstiegstrainer: Bei der Party nach dem Sprung in die erste Liga, war Coach Stefan Leitl pandemiebedingt noch im leeren Stadion. Zur neuen Saison könnte sich das ändern. © Sportfoto Zink / Wolfgang Zink, Sportfoto Zink / Wolfgang Zink

Den 25. Juni und den 10. Juli 2021 sollten sich Fans der SpVgg Greuther Fürth dick im Kalender anstreichen. Dann gehen die Dauerkarten in den Verkauf, die der Erstliga-Aufsteiger für die Spielzeit 2021/2022 ausgeben wird. Insgesamt sind es maximal deren 8500 Saisonabos, die für den Ronhof über den Tresen gehen werden.

Vorgriffsrecht bis 4. Juli

Wer Kapitän Branimir Hrgota und Co. regelmäßig dabei zuschauen will, wie sie sich gegen die ganz großen der deutschen Fußball-Landschaft behaupten wollen, hat zwei Möglichkeiten. Inhaber einer Dauerkarte aus der letzten Saison vor der Pandemie, also 2019/2020 haben ein Vorgriffsrecht auf ihre damaligen Plätze. Dieses gilt bis zum 4. Juli 2021 um 23.59 Uhr. Weitere Karten können dazu nicht erworben werden. Danach gehen alle übrigen Plätze in den freien Verkauf. Dieser beginnt am 10. Juli 2021 um 10.00 Uhr, pro Person werden maximal vier verkauft. Alle Details finden sich auf der Homepage der Fürther www.sgf1903.de.

1 Kommentar