Berichte in rumänischen Medien

Ein Ronaldo fürs Kleeblatt? Das ist dran an den Gerüchten um den Mittelfeldspieler

Michael Fischer, Sportredakteur
Michael Fischer

Nürnberger Nachrichten

E-Mail zur Autorenseite

15.1.2022, 11:28 Uhr
Wechsel-Zeit ist auch Telefonier-Zeit: Kleeblatt-Geschäftsführer Rachid Azzouzi hat derzeit häufiger das Smartphone am Ohr. 

Wechsel-Zeit ist auch Telefonier-Zeit: Kleeblatt-Geschäftsführer Rachid Azzouzi hat derzeit häufiger das Smartphone am Ohr.  © Sportfoto Zink / Wolfgang Zink, Sportfoto Zink / Wolfgang Zink

Ronaldo Deaconu hat gerade kein leichtes Leben. Der Mittelfeldspieler des rumänischen Erstligisten Gaz Metan Medias hat in dieser Saison zwar drei Tore geschossen und sieben vorbereitet, steht mit seiner Mannschaft aber im Tabellenkeller der "Liga 1". Die sportliche Situation ist aber nicht das einzige, was dem 24-Jährigen das Leben erschwert. "Wir wurden fünf Monate lang nicht bezahlt, jetzt haben wir vom Rathaus ein Gehalt bekommen", erzählte er rumänischen Medien. "So ging es uns allen letztes Jahr, es war hart. Ich habe mein Auto im Dezember verkauft, um ehrlich zu sein, für einige Raten und einen Kredit."

Inzwischen will der rumänische Ronaldo nur noch weg aus Medias, einer Stadt in Siebenbürgen. Wohin es ihn ziehen könnte, erzählte er den Journalisten vor Ort ebenfalls. "Ich habe noch die Chance, mir einen guten Namen zu erarbeiten", sagte er dem Portal "Digisport". "Ich hoffe, dass ich bis zum Ende des Monats den Verein wechseln kann." Die Spielvereinigung Greuther Fürth habe ihm ein Angebot vorgelegt, genauso der polnische Erstligist Legia Warschau. Also spielt bald ein Ronaldo in Fürth? Nein. Sport-Geschäftsführer Rachid Azzouzi bastelt dieser Tage zwar eifrig am Kader der Zukunft, Ronaldo Deaconu spielt in seinen Planungen aber keine Rolle. "Da ist nichts dran", sagt der 51-Jährige.

Auch Neudecker kein Thema

Wie es zu dem Gerücht kommt, kann sich Azzouzi selbst nicht so recht erklären. Er hat jedenfalls keinen Kontakt nach Rumänien aufgenommen - genauso wenig wie übrigens nach München. Zuletzt war auch über einen möglichen Transfer von Mittelfeldspieler Richard Neudecker vom TSV 1860 München diskutiert worden, "das ist kein Thema", betont der Geschäftsführer. "Das hat nichts mit seiner Qualität zu tun, aber er spielt nicht auf der Position, auf der wir gerade suchen." Neudecker sei ein "großes Talent gewesen", das sich zuletzt aber weder beim FC Sankt Pauli noch in den Niederlanden bei VVV Venlo durchsetzen konnte.

Ein Thema könnte der 25-Jährige freilich im Sommer werden. Zum 30. Juni 2021 laufen unter anderem die Verträge der Mittelfeldspieler Paul Seguin und Timothy Tillman aus, mit beiden würde das Kleeblatt gerne verlängern. Bislang aber warten die Spieler und ihre Berater noch ab, zumindest bei Eigengewächs Tillman hat Azzouzi aber eine Option, den auslaufenden Vertrag um ein weiteres Jahr zu verlängern.

1 Kommentar