Kolumne zum Kleeblatt

Laubenweg 60: Fans in Fürth, China und den USA

Michael Fischer, Sportredakteur
Michael Fischer

Nürnberger Nachrichten

E-Mail zur Autorenseite

8.9.2022, 15:00 Uhr
Eine dieser vielen Geschichten rund ums Kleeblatt: Am 14. September findet die Gründungsveranstaltung der Fanabteilung statt.

© sport-fanabteilung-20220905-122256_app11_00.jpg, NN Eine dieser vielen Geschichten rund ums Kleeblatt: Am 14. September findet die Gründungsveranstaltung der Fanabteilung statt.

Wenn man mit offenen Augen durch die Welt geht und sich sehr viel in den sogenannten "sozialen Netzwerken" herumtreibt, dann entdeckt man als Kleeblatt-Reporter fast jeden Tag neue Geschichten. Da ist zum Beispiel die von einem Amerikaner, dem auf Twitter mehr als 20000 Menschen folgen, der eine große Wahlorganisation für Veteranen führt – und der nebenbei ein sehr großer Fan der Spielvereinigung ist.

Jon meldet sich fast jede Woche, nachdem er morgens beim Frühstück die Spiele des Kleeblatts verfolgt hat. Wir diskutieren dann über die Taktik, die Leistung einzelner Spieler und darüber, was es sonst noch so Neues gibt in Fürth. Und jedes Mal wieder steht am Ende der Gedanke: Diese Geschichte müsstest Du mal aufschreiben. Genauso wie die von einem weiteren Fan in den USA.


Talente, Hoffnung und ein Glücksgriff: Eine Bilanz des Fürther Transfer-Sommers [NN+]


Doch im hektischen Alltag, noch dazu in einer sportlichen Krise wie der derzeitigen, fehlt einfach die Zeit dafür – vor allem, weil man ja immer auch die Zeitverschiebung bedenken muss. Auf Twitter gibt es neuerdings sogar einen chinesischen Fan der Spielvereinigung, der angeblich seit sechs Jahren das Geschehen im weit entfernten Ronhof verfolgt und auch darüber schreibt.

Menschen, die trotz vieler Hundert oder Tausend Kilometer Entfernung ihr Herz ans Kleeblatt verloren haben, gibt es sehr viele – und sie alle würden wahrscheinlich sehr viel zu erzählen haben. Von der ersten Begegnung mit diesem Verein, von den Reisen nach Fürth und davon, wie sie diesen in ihrer Heimat verfolgen.

Natürlich gibt es aber auch in Fürth Geschichten, die man aufschreiben müsste. Zum Beispiel die von der "Fanabteilung" im Verein, für die einige Anhänger schon länger gekämpft haben und die sich am 14. September um 19 Uhr in der Haupttribüne des Ronhofs gründen will. Sollte man als Kleeblatt-Reporter hin, denkt man sich. Und sieht im Kalender, dass an diesem Tag das Fürther Derby in der U19-Bayernliga im Kalender steht. SG Quelle gegen Kleeblatt.

Die Frage nach der sportlichen Nummer eins im Jugendfußball ist natürlich eine spannende. Genauso wie all die anderen Geschichten, die auf einer immer länger werdenden Liste stehen. Irgendwann werde ich sie erzählen. Versprochen.

Verwandte Themen


Keine Kommentare