Littbarski zur U23 versetzt

Sorgen, Hoffnung und viele Talente: So ist das Kleeblatt in die Woche gestartet

Michael Fischer, Sportredakteur
Michael Fischer

Nürnberger Nachrichten

E-Mail zur Autorenseite

9.8.2022, 16:30 Uhr
Bei strahlendem Sonnenschein startete das Kleeblatt die Vorbereitung auf das Auswärtsspiel in Düsseldorf. 

© Michael Fischer Bei strahlendem Sonnenschein startete das Kleeblatt die Vorbereitung auf das Auswärtsspiel in Düsseldorf. 

Am Dienstagvormittag war einiges los an der Kronacher Hard. Auf und neben dem grünen Rasen. Schon der Parkplatz vor dem Trainingsgelände des Kleeblatts war voller als sonst, weil das schöne Wetter deutlich mehr Fans wie üblich zur ersten Einheit dieser Woche trieb. Auch mehrere Trainer aus dem Nachwuchsleistungszentrum (NLZ), darunter Roberto Hilbert (U19) und Tobias Gitschier (U17), verfolgten aufmerksam, was Marc Schneider und seine Kollegen so machten.

Und natürlich schauten sie ein bisschen genauer hin, weil einige ihrer ehemaligen und aktuellen Schützlinge derzeit mit den Profis trainieren dürfen. 23 Feldspieler und vier Torhüter tummelten sich in der warmen Vormittagssonne auf dem Platz, darunter auch einige unbekannte Gesichter. Während Rechtsverteidiger Natanas Zebrauskas aus der U23 bereits vergangene Woche "oben" dabei war, durfte auch sein Kapitän Maximilian Dietz mal ins Profi-Training reinschnuppern.

Die beiden 20-Jährigen aus der zweiten Mannschaft waren aber nicht die einzigen, die sich das Trainerteam genauer anschaute. Aus der U19 schnupperten mit Philipp Müller (18) und Patrick Götzelmann (17) zwei junge Mittelfeldspieler rein, der 18-jährige Torhüter Semir Kaymakci trainierte zunächst mit den anderen Keepern und stand anschließend bei den Trainingsspielen auf zwei stark verkleinerten Feldern zwischen den Pfosten.

Dabei wirkten auch die zuletzt verletzten und angeschlagenen Angreifer Afimico Pululu und Dickson Abiama wieder komplett mit. Rechtsverteidiger Marco Meyerhöfer war, wie in den vergangenen beiden Wochen, nach seinem Knöchelbruch bei allen technischen Übungen dabei, übte während der zweikampflastigen und intensiven Spiele aber weiter mit den Athletiktrainern.

Zwei Spieler suchten alle Zuschauer der ersten Trainingseinheit dieser Woche derweil vergebens. Innenverteidiger Sebastian Griesbeck, der zuletzt gegen den Karlsruher SC ausgewechselt werden musste, hat sich laut Vereinsangaben eine "Wadenverletzung" zugezogen und ist für das Auswärtsspiel am Sonntag in Düsseldorf fraglich.

Der junge Lucien Littbarski, Sohn von Weltmeister Pierre Littbarski, wurde derweil vorerst aus disziplinarischen Gründen in die U23 versetzt. Dort durfte er am vergangenen Wochenende gegen Vilzing aber auch nicht spielen.

Verwandte Themen


2 Kommentare