Voller Ronhof im Abstiegskampf?

Unterstützung plus? Dem Kleeblatt kommen die neuen Lockerungen sehr entgegen

RESSORT: Lokales / Sonstiges..DATUM: 28.09.16..FOTO: Michael Matejka MOTIV: Mitarbeiterporträt / Mitarbeiterportrait - Sportredakteur Sebastian Gloser ANZAHL: 1 von 1..Veröffentlichung nur nach vorheriger Vereinbarung
Sebastian Gloser

Sportredakteur

E-Mail zur Autorenseite

5.10.2021, 15:14 Uhr
Wenn Cedric Itten demnächst das Publikum hören will, könnte die Ressonanz noch lauter ausfallen als zuletzt gegen den FC Bayern.

Wenn Cedric Itten demnächst das Publikum hören will, könnte die Ressonanz noch lauter ausfallen als zuletzt gegen den FC Bayern. © Sportfoto Zink / Melanie Zink, Sportfoto Zink / Melanie Zink

Beim Kleeblatt haben sie frühzeitig und sehr ausdauernd für Lockerungen gekämpft, am Montagabend war man auf der Geschäftsstelle allerdings dann doch etwas überrascht über den plötzlichen Sinneswandel in München. Nachdem vergangene Woche noch die geltenden Bestimmungen rund um den Besuch von Sportveranstaltungen verlängert wurden, kassierte Ministerpräsident Markus Söder mit zwei Tweets die Vorschriften ein.

Verlängerter Wahlkampf oder nur die konsequente Gleichstellung mit Gastronomie und Discotheken? Bei der Spielvereinigung Greuther Fürth kann ihnen das egal sein, bereits beim Heimspiel gegen den VfL Bochum am 16. Oktober sollen die neuen Regeln umgesetzt werden. Im Ronhof gilt dann 3G plus, wer geimpft oder genesen ist oder einen negativen PCR-Test vorweisen kann, darf rein. Am Prozedere vor dem Stadion ändert sich dadurch nichts, auch bisher wurde jeder Nachweis einzeln überprüft, Zuschauerinnen und Zuschauer sollten also etwas mehr Zeit beim Einlass einplanen.

Auf ein Bier mit Freunden

Der Verein hofft so auf mehr Zuschauer, bislang konnten sie das Potenzial einer Mitgliedschaft in der Bundesliga ja nur bedingt nutzen. Gegen den FC Bayern München meldete man zuletzt zwar auch schon ausverkauft, aber eben nur im Rahmen der Möglichkeiten, jetzt, da die Obergrenze, das Abstandsgebot und die Vorschrift, Masken zu tragen, wegfallen, könnte der Ronhof auch richtig voll werden. Weil das Alkoholverbot entfällt, ist auch wieder ein Bier mit Freunden drin. Oder zwei.

Ob das schon gegen Mitaufsteiger Bochum gelingt, den Ronhof zu füllen, das kann Immanuel Kästlen, der Leiter Medien und Kommunikation, natürlich noch nicht seriös abschätzen. Auch er hofft aber natürlich, dass gerade gegen den direkten Konkurrenten im Abstiegskampf "möglichst viel Unterstützung von den Rängen" kommt. Unterstützung plus durch 3G plus sozusagen. Der Vorverkauf beginnt Ende der Woche.

Keine Kommentare