Verein wurde am 23. September 1903 gegründet

Zum 118. Geburtstag: Das Kleeblatt spielt gegen die Bayern im Sondertrikot

23.9.2021, 19:03 Uhr
Dickson Abiama hat das weiß-grüne Sondertrikot schon mal Probe getragen. Am Freitagabend werden alle Fürther im neuen Dress auflaufen.

Dickson Abiama hat das weiß-grüne Sondertrikot schon mal Probe getragen. Am Freitagabend werden alle Fürther im neuen Dress auflaufen. © Foto: SpVgg Greuther Fürth

Die Geschichte der Spielvereinigung Fürth reicht zurück bis ins Jahr 1902. Reinhard Barthel spielte damals beim TV 1860 Fürth Faustball, begeisterte seine Mitspieler aber schon bald für diesen neuen Sport, der in Deutschland immer beliebter wurde. Also kickten sie fortan mit dem Fuß und schlugen nicht mehr mit der Faust, "schon am 3.9.1902 riefen fast 30 Fußballbegeisterte die SpVgg des TV 1860 inoffiziell ins Leben", wie in der Kleeblatt-Chronik zu lesen ist.

Zu dieser Zeit entstanden bei immer mehr Turnvereinen eigene Fußball-Abteilungen, so auch in Fürth. Am 23. September 1903 wurde im Gasthaus Balzer in der Gustavstraße, das heute "Altes Rentamt" heißt, die "SpVgg Fürth" gegründet. Drei Jahre danach, im November 1906, löste sich diese aus dem TV und wurde eigenständig. Acht Jahre später durfte das Kleeblatt dann bereits seinen ersten Meistertitel feierten, weitere folgten in den Jahren 1926 und 1929.

Ein vierter Meistertitel kam nicht mehr dazu - und wird auch nicht mehr dazukommen. Der Aufstieg in die erste Liga ist für alle Fürther aber ein ähnlich großer Erfolg, schließlich gehörte das Kleeblatt auch in der zweiten Liga zu den kleinsten Vereinen. Nun empfängt dieses kleine Kleeblatt den großen FC Bayern - und wird das Spiel am Freitagabend, einen Tag nach dem 118. Geburtstag, in einem Sondertrikot bestreiten.

"Das Trikot ist geprägt von breitverlaufenden weißen und grünen Blöcken. Besondere Highlights sind der Schriftzug „Der Frankenmeister“, der im grünen Farbverlauf nach oben gehend immer transparenter wird, sowie die Außenseite des Nackens, auf der das Gründungsjahr 1903 und das aktuelle Jahr 2021 sowie ein Kleeblatt zu finden sind", heißt es in einer Mitteilung der Spielvereinigung. "Sie sind eine Hommage an die bewegte 118-jährige Geschichte der Spielvereinigung. Zudem ist die Auflage auf 1903 Exemplare limitiert, weshalb jedes einzelne Stück eine eigene Nummer aufweist, die auf der Vorderseite des Unikats auf einem kleinen grauen Badge zu finden ist."

„Unser Frankenmeister-Trikot soll pünktlich zu unserem Jahrestag Tradition und Moderne vereinen", sagt Geschäftsführer Holger Schwiewagner. "Geburtstag und das Flutlichtspiel gegen den FC Bayern in der ersten Liga – einen besseren Anlass kann es nicht geben." Das Sondertrikot ist ab sofort im Online-Shop sowie im Sportheim am Ronhof erhältlich.

1 Kommentar