18°

Freitag, 19.07.2019

|

zum Thema

Tempo durch Taylor: Bamberg verpflichtet neuen Guard

24-jähriger US-Amerikaner erhält einen Zweijahresvertrag - 03.07.2019 18:20 Uhr

Hat bereits Erfahrungen im deutschen Profi-Basketball sammeln können: Bambergs Neuzugang Kameron Taylor (rechts). © Sportfoto Zink / WoZi


Der 24jährige US-Amerikaner stand zwar zuletzt beim ungarischen Erstligisten Pecsi VSK-Veolia unter Vertrag, ist allerdings auch in Deutschland kein unbeschriebenes Blatt. Nach seiner Collegezeit spielte der Bamberger Neuzugang bereits für die Dragons Rhöndorf (ProB) und Ehingen/Urspring in der ProA, ehe er bei s.Oliver Würzburg erste BBL-Erfahrungen sammelte. Als Nachverpflichtung absolvierte er acht Partien für die Unterfranken und kam dabei durchschnittlich auf 8,5 Punkte, holte drei Rebounds und gab zwei Assists.

Für Pecsi VSK-Veolia stand Kameron Taylor, der sich nach eigener Aussage sehr auf seine neue Herausforderung freut, durchschnittlich über 33 Minuten auf dem Parkett. Diese Einsatzzeit nutzte er zu 19,2 Punkten, griff sich 8,1 Rebounds und verteilte 3,9 Assists. Sein bisheriger Karrierebestwert stammt jedoch aus seiner Zeit in Deutschland: Am 4. November 2017 erzielte er beim 95:72-Erfolg der Dragons Rhöndorf gegen Schwelm 37 Punkte.

"Das Maximum herausholen"

"Meine Persönlichkeit lässt nichts anderes zu, als immer das Beste zu geben, in jedem Spiel das Maximum aus mir und dem Team herauszuholen und am Ende der Saison ganz oben zu stehen. Ich will der Typ von Spieler sein, der in jeder Situation eingesetzt werden und das Spiel durch seinen Einsatz offensiv und defensiv positiv beeinflussen kann", verspricht Taylor dem Bamberger Publikum schon jetzt unbändigen Einsatz und Siegeswillen.

Die Brose-Fans, die auch regelmäßig die Spiele des Kooperationspartners aus Baunach verfolgen, kennen Taylor bereits in Aktion. Mit dem Team von Ehingen/Urspring die jüngste Neuverpflichtung schon einmal in der Domstadt vorstellig. Dabei gelangen ihm einmal 25 und einmal 16 Zähler.

"Kameron ist ein Combo-Guard, der sehr vielseitig und flexibel einsetzbar ist. Er besitzt eine starke Dominanz in der Verteidigung", nennt Leo De Rycke, Sportdirektor von Brose Bamberg, einige Stärken des Neuzugangs. Nach Meinung des Belgiers sei Kameron Taylor "nach seinen bisherigen Leistungen nun bereit für den nächste Schritt in seiner Karriere." Da er aggressiven und tempo-orientierten Basketball liebe, passe er hervorragend ins System von Brose Bamberg, wie De Rycke abschließend erklärt. 

Benjamin Strüh

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport