Bitterer Rückschlag in Tokio

Über zwei Millionen Follower: Diese bayerische Olympia-Athletin ist Social-Media-Star

5.8.2021, 15:11 Uhr
In Tokio dabei, aber nicht berücksichtigt: Alica Schmidt.

In Tokio dabei, aber nicht berücksichtigt: Alica Schmidt. © BEAUTIFUL SPORTS/Axel Kohring via www.imago-images.de

Laut einem australischen Magazin ist Alica Schmidt die "heißeste Leichtathletin der Welt". Dass die 22-Jährige nicht nur optisch, sondern auch sportlich überzeugen kann, hat sie zuletzt mit ihrer Nominierung für die Olympischen Sommerspiele in Tokio bewiesen. Eine Erfahrung, "von der ich geträumt habe seitdem ich all das angefangen habe", schrieb Schmidt in einem Post auf Instagram.

Angekommen in Tokio nahm die gebürtige Wormserin, die ihre Jugend in Ingolstadt verbracht hatte, ihre Fans mit auf das Abenteuer im olympischen Dorf. "Instagram ist ein Fulltime-Job und ich nehme die Leute gerne so oft ich kann mit, aber der Sport steht für mich ganz klar an erster Stelle", verriet sie dem Donaukurier.

Auf ihrer Tokio-Reise gab es jüngst jedoch einen Rückschlag. Für die 4x400-Meter-Staffel der Damen ist die Athletin des SCC Berlin nicht berücksichtigt worden. "Ich bin so dankbar für all die Liebe und Unterstützung, die ich auf dieser Reise erhalten habe. Jetzt kann ich es kaum erwarten, meine Mädels anzufeuern und hoffe, dass wir es ins olympische Finale schaffen", teilte Schmidt auf Instagram mit.

Das Daumen drücken hat jedoch nichts genützt, die deutschen Frauen schieden am Donnerstag Mittag im Vorlauf aus.

1 Kommentar