22°

Montag, 16.09.2019

|

Veitsbronns Faustballer sind zurück in Liga zwei

Nach einem Sieg gegen Eibach sagt der ASV der Bayernliga Ade - 30.07.2019 15:19 Uhr

Es sieht so aus, als hätten sie ihnen in Zeulenroda gleich ein Denkmal gebaut: Die Faustball-Männer des ASV Veitsbronn feiern barfuß ihren Aufstieg aus der Bayernliga. © Foto: Adrian Siegler


Zu Beginn der Vorrunde des Aufstiegsturniers sah es noch nicht so "rosig" für den ASV aus. Im ersten Spiel gegen den TV Trichtingen blieb man weit unter den eigenen Möglichkeiten. Viele individuelle Fehler sorgten dafür, dass man mit einer 0:3-Niederlage startete. Nach einer Ansprache des Trainers schüttelten die Veitsbronner die Nervosität ab und Spieler wie Youngster Robin Treuheut lieferten gewohnt gute Qualität ab – 3:0 hieß es so gleich gegen den Gastgeber Zeulenroda. Für Trainer und Spieler stand nun fest, dass man sich keine Schwächen mehr leisten konnte. Jede weitere Niederlage würde den verpassten Aufstieg mit sich ziehen.

An Tag zwei startete die Mannschaft ganz anders ins Spiel gegen den Langebrücker BSV. Von Beginn an waren alle motiviert und auf das Spiel fokussiert, sodass die mitgereisten Fans ein spannendes Spiel geboten bekamen. Nach dem 3:0-Sieg wartete ausgerechnet Derbygegner TV Eibach 03 – und es wurde ein Krimi.

Nach 0:1-Rückstand kam Routinier Karsten Breinig und sorgte für Stabilität. Am Ende hieß es 3:1 (8:11, 11:8, 11:5, 13:11) gegen die Eibacher um U 21-Europameister Lukas Schneider. Der Aufstieg war in trockenen Tüchern und der Jubel mit den Fans kannte keine Grenzen.

Es spielten: Tobias Mader, Pascal Mader, Tobias Hofer, Karsten Breinig, Robin Treuheit, Tobias Treuheit, Daniel Fill und Adrian Siegler. 

fn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport