17°

Dienstag, 02.06.2020

|

zum Thema

"Verantwortungsvoll": FCN äußert sich zur Bundesliga-Fortsetzung

Sportvorstand Palikuca sieht den Club nun in der Verantwortung - 06.05.2020 18:28 Uhr

FCN-Sportvorstand Robert Palikuca äußert sich zum Bundesliga-Neustart. © Sportfoto Zink / Melanie Zink, Sportfoto Zink / WoZi


Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder haben sich darauf geeinigt, dass die erste und auch die zweite Bundesliga ab Mitte Mai fortgesetzt werden kann. Neun Spiele verbleiben derzeit noch und diese sollen nun als "Geisterspiele" bis Ende Juni gespielt werden und somit die Bundesliga abgeschlossen werden. Robert Palikuca, Vorstand Sport beim 1. FC Nürnberg, äußerte sich nun in einer Mitteilung des Vereins zur Entscheidung.


Herrmann hält Fan-Randale vor leeren Stadien für unwahrscheinlich


"Zunächst freue ich mich darüber, dass durch die Lockerungen die Menschen in Deutschland nach und nach wieder zur Normalität finden können. Das ist ein für alle wichtiger Schritt", wird Palikuca zitiert und weiter: "Dass in diesem Zuge auch der Profi-Fußball wieder seiner Arbeit nachgehen darf, dafür sind wir dankbar."

Bilderstrecke zum Thema

Kleingruppen, Schweiß, keine Zweikämpfe: So trainiert der FCN derzeit

Das Coronavirus hat die Welt in den letzten Wochen buchstäblich fast zum Stillstand gebracht. Auch für den 1. FC Nürnberg sind es ungewohnte Zeiten. Eigentlich würde der Verein aktuell um die Punkte im Saisonfinale kämpfen, stattdessen geht seit Wochen nichts mehr. Auch das Training ist derzeit anders, als Fußballfans sonst kennen - hier kommen die Bilder der Übungseinheiten in Kleingruppen ohne Zweikämpfe.


Sportvorstand sieht den FCN in der Verantwortung

Der Sportvorstand des Club sieht aber nun seinen Verein in der Verantwortung: "Jetzt liegt es aber wie in der Gesellschaft auch an uns, dass wir verantwortungsvoll und demütig mit den uns gestellten Aufgaben umgehen." Trotz der Geisterspiele freut man sich sichtlich am Valznerweiher auf die Wiederaufnahme des Spielbetriebs, wenn auch die Vorfreude auf die Spiele mit Zuschauern, noch größer ist. "Die Vorfreude auf den Wettkampf nach der langen Zeit ohne Spiele ist definitiv groß. Noch größer wird die Freude, wenn wir auch wieder die Atmosphäre mit Zuschauern im Stadion spüren dürfen", so Palikuca.

Vom Verein wird in der Mitteilung darauf verwiesen, dass es für "sämtliche Mannschaften" Quarantänemaßnahmen geben wird. Das sei eine "Voraussetzung laut Beschlussvorlage für die Fortsetzung der Ligen, die seit Ende März pausieren", so der Club. DFL-Geschäftsführer Christian Seifert erklärt die Situation laut der Mitteilung wie folgt: "Spiele ohne Stadion-Zuschauer sind für niemanden eine ideale Lösung. Es ist in einer für einige Klubs existenzbedrohenden Krise allerdings die einzige Möglichkeit, den Fortbestand der Ligen in ihrer jetzigen Form zu bewahren." Die neuen Ergebnisse sollen in der DFL-Mitgliederversammlung am Donnerstag besprochen werden.


Über aktuelle Entwicklungen in der Corona-Krise Sie haben selbst den Verdacht, an dem Virus erkrankt zu sein? Hier haben wir häufig gestellte Fragen zum Coronavirus zusammengestellt.

Die Anzahl der Corona-Infizierten in der Region finden Sie hier täglich aktualisiert. Die weltweiten Fallzahlen können Sie an dieser Stelle abrufen.


Wir informieren Sie mit unserem täglichen Corona-Newsletter über die aktuelle Lage in der Coronakrise, geben Ihnen Hinweise zum richtigen Verhalten und Tipps zum alltäglichen Leben. Hier kostenlos bestellen. Immer um 17 Uhr frisch in Ihrem Mailpostfach.

Sie bevorzugen Nachrichten zur Krise im Zeitungsformat? Erhalten Sie mit unserem E-Paper-Aktionsangebot immer die wichtigsten Corona-News direkt nach Hause: Ein Monat lesen für nur 99 Cent! Hier gelangen Sie direkt zum Angebot.


Sie wollen in der Corona-Krise helfen: Dann sind Sie in unserer Facebookgruppe "Nordbayern hilft" genau richtig!

end

15

15 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport