Mittwoch, 26.02.2020

|

Verliebt in Budapest: Matthäus genießt sein Leben in Ungarn

Der Franken-Star spricht über seine Bekanntheit und Bier - 25.01.2020 10:59 Uhr

Warum so skeptisch? Lothar Matthäus gefällt es in Ungarn richtig gut. © Federico Gambarini/dpa


Mit der ungarischen Sprache hat Lothar Matthäus noch erhebliche Probleme, obwohl er schon lange in Budapest lebt. "Ich bin jetzt 16 Jahre da und eigentlich müsste ich mich schämen, weil ich keine 20 Wörter spreche", sagte der Rekordnationalspieler im Interview der Augsburger Allgemeinen. Sein fünfjähriger Sohn, der in der Donau-Metropole in einen deutschen Kindergarten gehe, spreche besser Ungarisch als er, sagte Matthäus.

+++ Matthäus in Herzogenaurach: Dicke Spende für den Ex-Verein +++ 

Bilderstrecke zum Thema

Fußball, Frauen, Fettnäpfchen: Das ist Lothar Matthäus

Er war einer der erfolgreichsten deutschen Fußballer aller Zeiten. Auch außerhalb des Platzes hat er jede Menge Schlagzeilen produziert.


Übernächste Woche will der Fußball-Weltmeister von 1990 seinen Sohn zum ersten Mal mit ins Münchner Stadion nehmen. "Das sind Momente, die du als Vater gerne erlebst. Das war mir zu meiner aktiven Zeit nicht gegönnt." "In Ungarn kann ich ein Leben führen, wie es 99,9 Prozent der Leute in Deutschland machen", sagte der 58-Jährige. "Da schaut keiner, ob ich jetzt zwei oder drei Bier trinke", betonte Matthäus. In Deutschland fühle er sich dagegen ständig beobachtet. In Ungarn ließen ihn die Leute in Ruhe, selbst wenn sie ihn erkennen. "Der Bekanntheitsgrad ist da, weil ich mal Nationaltrainer war, aber die Leute interessieren sich nicht so stark für mein Privatleben, sondern nehmen mich im Restaurant war wie jeden anderen Gast." 

Von 2004 bis 2005 arbeitete der Franke als ungarischer Auswahlcoach. 

Bilderstrecke zum Thema

Weltmeister in der Heimat: Lothar Matthäus überrascht seinen FCH

Er gilt bis heute als einer der besten Kicker, den dieser Planet je gesehen hat. Weltmeister und Meisterschaften ohne Ende - Lothar Matthäus hat zahlreiche Erfolge in seiner Vita stehen. Seine Heimat Herzogenaurach hat er bis heute jedoch nie vergessen. Das zeigte der "Sky"-Experte nun einmal mehr.


dpa

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport