Donnerstag, 12.12.2019

|

zum Thema

Vertrag verlängert: Sellin bleibt zwei weitere Jahre beim HCE

Der Linkshänder will mit der neu erlangten "veganen Power" noch hoch hinaus - 18.11.2019 12:05 Uhr

Zuversichtlich und ehrgeizig: Johannes Sellin hat mit dem HCE noch so einiges vor. © Foto: Oliver Gold/Zink


Derrick Morgan sitzt in seinem Wohnzimmer, der Football-Profi steckt in einem Shirt seiner Tennessee Titans. "Wir spielten die beste Saison in 15 Jahren", sagt er in die Kamera, "14 unserer Jungs ernährten sich vegetarisch." Erstmals schafften es die Titans wieder in die NFL-Playoffs.

Playoffs gibt es beim Handball nicht. Und doch spricht Johannes Sellin davon, dass die letzten Jahre beim HC Erlangen gut waren: Platz zehn, Platz neun. "Wir haben immer einen Step gesehen in der Entwicklung. Aber ein herausragendes Jahr war nie dabei." Das soll sich ändern, deshalb hat der Rechtsaußen noch einmal seinen Vertrag für zwei Jahre verlängert. Weil er sich wohlfühlt natürlich, die Sellins erwarten in diesen Wochen ihr erstes Baby. Töchterchen Victoria wird in Erlangen zur Welt kommen. Aber auch, weil Johannes Sellin noch etwas vorhat mit dem HC Erlangen.

"Wir waren mit einigen aus der Mannschaft im Kinofilm Game changers", erzählt der 28-Jährige. "In der Geschichte geht es darum, wie man seine körperliche Leistungsfähigkeit durch Ernährung steigern kann, Verletzungsphasen reduziert. Ich war nie jemand, der zuvor besonders Wert darauf gelegt hat. Seit zwei Monaten lebe ich vegan."

Sellin ist nicht der einzige, der seinen Speiseplan drastisch umgestellt hat – und davon profitiert: "Ich fühle mich besser und auch meine Leistung ist besser geworden." In der Tat spielt Johannes Sellin seine beste Saison in den drei Jahren beim HC Erlangen, sagt auch Kevin Schmdit, der Sportliche Leiter. Vorbei die vielen schweren Verletzungen, vorbei das fehlende Selbstbewusstsein, die Eingewöhnungszeit: "Sellin ist zum Führungsspieler avanciert, seine Quote liegt bei über 77 Prozent – ein herausragender Wert", so Schmidt. "Ich bin schon der Meinung, dass ich meine alte Leistung wieder abrufe", sagt Sellin. Beim vorherigen Klub, der MT Melsungen, schaffte es der Linkshänder unter die Top 3 der Torjägerliste in der Bundesliga. Von diesen 205 Treffern ist er allerdings weit entfernt (derzeit 51): "Das liegt auch daran, dass ich in Melsungen drei Mal so oft werfen konnte."


Forchheimer schnuppert Bundesliga-Luft beim HC Erlangen


Das sollte sich in Erlangen eigentlich durch den Einkauf von Sime Ivic ändern, das HCE-Spiel variabler werden. Das funktioniert noch nicht, der spielstarke Ivic schwankt noch in seinen Leistungen: "Wir haben uns natürlich mehr Aktionen erhofft durch Sime, aber er braucht noch ein, zwei Monate, um anzukommen", glaubt Sellin. Die vergangenen drei Wochen haben beide intensiv genutzt um, wie von Trainer Adalsteinn Eyjolfsson eingefordert, ein besseres Zusammenspiel zu ihrer Aufgabe zu machen.

Damit soll es auch mit den großen Zielen klappen, die Johannes Sellin noch mit seinem HC Erlangen hat: "Ich habe hier noch keine Topsaison erlebt. Auch heuer haben wir wieder Punkte gelassen, wo man sich in den Allerwertesten beißen könnte", sagt er. Einmal alle auf Augenhöhe schlagen, dazu noch Zähler holen gegen bessere Teams, das ist das Ziel in den kommenden zwei Jahren. "Der EHF-Cup wäre für Spieler und Fans ein Traum", sagt er.

Sellin selbst will dann als erfahrener Spieler mit Verantwortung voran gehen. Bis zurück in die Nationalmannschaft? "Ich glaube, der Bundestrainer hat kein Auge auf mich geworfen. Er hat seine Drei, bei denen es irgendwie egal scheint, welche Leistung sie bringen", so Sellin. Ein Traum wäre aber auch eine Rückkehr in die Auswahl nach zwei Jahren Abstinenz. "Wer weiß", sagt er, "vielleicht klappt das ja jetzt auch mit der veganen Power."

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport