"Mit dem Kader ist viel mehr drin"

"Viel zu spät": Das sagen die Fans zum Trainer-Beben beim 1. FCN

Tobi Lang
Tobi Lang

Redakteur

E-Mail zur Autorenseite

4.10.2022, 10:22 Uhr
In den sozialen Netzwerken wie Facebook wird das Klauß-Aus heiß diskutiert. 

© Zink/Facebook.com In den sozialen Netzwerken wie Facebook wird das Klauß-Aus heiß diskutiert. 

Seit Wochen schwelte die Debatte um Robert Klauß. Spätestens nach dem blutleeren Auftritt beim 0:3 in Karlsruhe kippte die Stimmung endgültig, auch bei den Verantwortlichen. Der Verein trennte sich von seinem Trainer. Eine "unumgängliche Entscheidung" sei das gewesen, so formuliert es etwa Sportvorstand Dieter Hecking. "Die Art und Weise, wie die Mannschaft in Karlsruhe, aber auch schon in einigen Spielen zuvor aufgetreten ist, war nicht akzeptabel."

Es sind ungewohnt deutliche Äußerungen von der Club-Spitze. Für die Fans, das offenbart ein Blick in die sozialen Netzwerken, ist die Entscheidung aber nur folgerichtig. "Menschlich sicher ein Verlust, aber er schien nicht mehr an die Mannschaft heran zu kommen", schreibt etwa ein Anhänger auf unserer Facebook-Seite FCN News. Der Tenor ist häufig derselbe: Die Trennung war nötig, sie komme aber viel zu spät.

"Warum hat man einem möglichen neuen Trainer nicht schon die Länderspielpause gegeben?", fragt etwa ein Fan auf FCN News. Dass nun die Co-Trainer Ersan Parlatan und Frank Steinmetz, die vorerst übernehmen, einen Kaltstart hinlegen müssen, ist für so manchen Anhänger unverständlich.

"Mit dem Kader ist viel mehr drin"

Einigen fehlt auch die langfristige Perspektive. Klauß sei engagiert gewesen, schreibt etwa ein Fan. "Warum hat man Schweinsteiger ziehen lassen und dafür 'nen Kumpel von Klauß als Co geholt? Langsam muss Hecking sich auch mal fragen, was er da macht." Auch andere Club-Anhänger kritisieren den Abgang von Tobias Schweinsteiger, der erst vor wenigen Wochen seinen Posten räumte. Inzwischen ist er Chef-Trainer beim VfL Osnabrück.

Immerhin: Den Mut haben die Club-Fans nicht verloren. Der 1. FC Nürnberg steckt zwar im Tabellenkeller fest, die Saison komplett aufgeben will aber so mancher nicht. Einer schreibt etwa: "Mit dem Kader ist viel mehr drin." Genau das gilt es jetzt zu beweisen.

Verwandte Themen