24°

Samstag, 08.08.2020

|

zum Thema

Weiter Hauptsponsor: Hofmann bleibt dem Kleeblatt treu

Ein weiteres Jahr wird der Schriftzug die Fürth-Trikots zieren - 16.07.2020 14:30 Uhr

Auch gemeinsame Initiativen wie "Vielfalt gewinnt" sollen wieder Teil des Vertrags zwischen dem Kleeblatt und Hofmann Personal sein.

© Sportfoto Zink / Wolfgang Zink


Ingrid Hofmann, die Geschäftsführerin des Personaldienstleisters mit Sitz in Nürnberg, hat als bekannte Sportsponsorin in der Region vor drei Jahren ihr Herz an das Kleeblatt verloren. Dass die Verlängerung in diesen wirtschaftlich schweren Zeiten kein Selbstläufer ist, lässt Hofmann in ihrem Zitat über die Vereinsmedien durchklingen: "Als wir Anfang des Jahres absehen konnten, dass sich unser Geschäft nach einem schon sehr schwierigen Jahr 2019 – bedingt durch die Auftragsrückgänge in der Automobilbranche – wieder erfreulich entwickelt, konnte ich der Vereinsleitung der Spielvereinigung signalisieren, dass wir ein weiteres Jahr als Hauptsponsor zur Verfügung stehen."

Bilderstrecke zum Thema

Schöner Stil, guter Trainer: Kleeblatt-Fans resümieren Saison 19/20

War es nun eine gute Saison, eine solide oder doch eine enttäuschende nach dem Abrutschen der SpVgg Greuther Fürth von Rang fünf auf Platz neun nach der Corona-Pause? Wir haben uns in der Fanszene umgehört. Es fällt auf: Die Stimmung bei den Anhängern ist gut.


Die Corona-Pandemie konnte da noch niemand erahnen. Auch die Zeitarbeitsfirma muss damit umgehen, erklärt Hofmann: "Wir kämpfen jetzt mit den wirtschaftlichen Herausforderungen wie viele andere Unternehmen auch."

Bereits 15 Jahre vor ihrem Einstieg als Hauptsponsor 2017 unterstützte Hofmann Personal die Fürther mit einer geringeren Summe. Wie hoch das Sponsoring nun ausfällt, ist geheim; nach Informationen der Fürther Nachrichten liegt es bei knapp einer Million Euro. Die stolze jährliche Summe des Vorgängers Ergo Versicherungen von 1,7 Millionen Euro wird aber gerade in diesen Zeiten nicht mehr zu toppen sein.

Bilderstrecke zum Thema

Ciao, Capitano! So emotional verabschiedet das Kleeblatt Caligiuri & Co.

Ein Abschied, den sich nicht nur Marco Caligiuri sicherlich anders gewünscht hätte. Ohne Fans, dazu mit einer Niederlage zum Schluss findet die Verabschiedung im Ronhof statt. Die ein oder andere Träne ist dennoch geflossen.


Holger Schwiewagner, Geschäftsführer der SpVgg Greuther Fürth, erklärt auf der Vereinswebsite: "Wir sind dankbar, dass wir einen solch treuen Partner an unserer Seite wissen und sind uns sicher, dass wir auch über dieses Jahr hinaus weiter eng zusammenarbeiten werden".

8

8 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport