Ski nordisch

Norwegischer Kombinierer Riiber feiert 70. Weltcup-Sieg

10.2.2024, 16:02 Uhr
Der Norweger Jarl Magnus Riiber freut sich in Otepää über den Sieg.

© Bernd Weißbrod/dpa Der Norweger Jarl Magnus Riiber freut sich in Otepää über den Sieg.

Der norwegische Nordische Kombinierer Jarl Magnus Riiber hat auch das zweite von drei Rennen im estnischen Otepää gewonnen.

Der 26-Jährige feierte damit seinen 70 Weltcup-Sieg. Nach einem Sprung auf 98 Meter war er mit 10 Sekunden Rückstand auf den Lokalmatadoren Kristjan Ilves (97 Meter) als Dritter in die Loipe gegangen. Im Zielsprint setzte sich Riiber mit 0,4 Sekunden Vorsprung vor dem Esten durch. Dritter wurde der Österreicher Johannes Lamparter (+3,2 Sekunden) vor dessen Landsmann Stefan Rettenegger (+6,8 Sekunden), der mit 102,5 Metern einen Schanzenrekord aufgestellt hatte.

Johannes Rydzek zeigte im Langlauf über 10 Kilometer eine starken Aufholjagd und lief auf Platz fünf mit 27,9 Sekunden Rückstand. Er war nach einem Sprung auf 94 Meter als Achter mit 34 Sekunden Rückstand in die Loipe gegangen. Manuel Faißt lief auf Rang zehn, Vinzenz Geiger lief vom 27. auf den 13. Rang vor und kam hinter seinem Teamkollegen Terence Weber (12.) ins Ziel. Auch David Mach (16.), Julian Schmid (17.) und Wendelin Thannheimer (21.) sammelten Weltcup-Punkte.

Auch bei den Frauen triumphierte eine Norwegerin. Die Gesamtweltcupführende Ida Marie Hagen hatte nach dem Lauf über 5 Kilometer 20,9 Sekunden Vorsprung auf die Japanerin Haruka Kasai, die nach einem Sprung auf 96 Meter noch in Führung lag. Dritte wurde die Norwegerin Gyda Westvold Hansen. Jenny Nowak kam als beste Deutsche direkt hinter ihr auf Platz vier (+35,8 Sekunden), Nathalie Armbruster wurde Siebte. Die ehemalige Spezialspringerin Svenja Würth, die nach einem Sprung auf 95 Meter noch auf Platz zwei lag, verlor in der Loipe und kam vor Teamkollegin Maria Gerboth (10.) als Neunte ins Ziel.